In ungewohnter Umgebung haben die Faustballerinnen des TSV Staffelstein ihren letzten Spieltag in der 2. Liga Süd ausgetragen. In der Ebens-felder Dreifachturnhalle empfingen sie den TV Unterhaug-stett und den TV Segnitz. In beiden Partien gingen die TSV-Frauen leer aus, so dass sie in der Tabelle auf Rang 5, punktgleich mit dem Vierten Schwabach, zurückfielen. Dennoch war die Saison für den Aufsteiger aus der Badstadt ein Erfolg. Staffelstein wird auch in der nächsten Hallensaison in der zweithöchsten Liga auflaufen.

2. Liga Süd, Frauen

;

TSV Staffelstein -

TV Segnitz 2:3

Gegen die Unterfranken gab es im ersten Satz für die Staffelsteinerinnen gleich eine kalte Dusche. Sie spielten ungenau und machten es dem Gegner leicht, sich mit 11:4 den ersten Teilsieg zu sichern. Danach zeigten sich die Badstädterinnen im zweiten Satz gleich wesentlich stärker und konzentrierter. Sie kämpften um die Bälle, setzten ihrerseits Segnitz unter Druck und glichen mit 11:9 aus. Nach einem erneut schwachen Abschnitt (2:11) wurde der Kampfgeist der TSV-Frauen erneut erweckt. Sie erzwangen mit 11:9 den Entscheidungssatz. Hier entwickelte sich ein guter Kampf. Am Ende hatten die Adam-Riese-Städterinnen jedoch mit 8:11 das Nachsehen.

TSV Staffelstein -

TV Unterhaugstett 0:3

Im Spiel gegen Unterhaugstett präsentierten sich die Mädels gut. Mit einer starken Abwehr und gutem Spielaufbau wussten die Frauen immer wieder zu punkten. Doch gegen die starken Gäste aus dem nördlichen Schwarzwald präsentierte sich das Team nicht konstant genug. Die leichten Fehler, die sich immer wieder ins Spiel der TSV-Frauen schlichen, sorgten letztlich für eine 9:11, 9:11, 6:11-Niederlage.

TSV: U. Donath, P. Donath, J. Donath, N. Potzel, A. Steinböck, S. Potzel

Bayerische Meisterschaft, U14 wl.

;

Nach den Zweitliga-Spielen fand in Ebensfeld noch die bayrische Meisterschaft der U14-Mädchen statt. Für die gastgebenden Staffelsteiner Mädchen war bereits nach der Vorrunde Schluss. Das neu gebildete TSV-Team traf mit dem TV Herrnwahlthann und dem TV Segnitz auf zwei sehr erfahrene Gegner. Die Talente vom Obermain mussten Lehrgeld zahlen. Es gelang ihnen kein Satzgewinn. Gegen Segnitz unterlagen sie mit 4:11, 3:11. Gegen Herrnwahlthann setzte es eine herbe 1:11, 1:11-Niederlage. spo TSV: J. Galster, L. Höreth, K. und P. Klostermann, L. Angrabeit, E. Seidel, A. Kraus