Bad Staffelstein
Straßenlauf

Meixner und Wolf in ihrer Klasse vorn

Zahlen- und leistungsmäßig stark besetzt war der Kramp-Run im Bamberger Stadtteil Gaustadt.
Dichtes Gedränge beim Start zum Hauptlauf: Knapp 600 Läufer nahmen die Zehn-Kilometer-Strecke bei der 11. Auflage des Kramp Run rund um die Gaustadter Hauptstraße auf sich.  Foto: Judith Porzel
Dichtes Gedränge beim Start zum Hauptlauf: Knapp 600 Läufer nahmen die Zehn-Kilometer-Strecke bei der 11. Auflage des Kramp Run rund um die Gaustadter Hauptstraße auf sich. Foto: Judith Porzel

Bei guten Laufbedingungen gingen über 1100 Läufer an den Start und ermittelten die oberfränkischen Meister im Zehn-Kilometer-Straßenlauf. Die Seniorenläufer Alfons Meixner (M65, TSV Staffelstein) und Berthold Wolf (M75, TS Lichtenfels), der mit 78 Jahren ältester Teilnehmer war, freuten sich über Titel in ihrer Altersklasse.

Überlegener Sieger bei den Männern war Felix Hentschel (LG Bamberg), der an der Spitze ein einsames Rennen lief und nach 31:13 Minuten das Ziel erreichte. Da er aber die Anmeldefrist für die "Oberfränkische" verpasst hatte, durfte sich sein Vereinskollege Christopher Nowak mit 33:33 Minuten über den Titel freuen.

Nur drei Sekunden dahinter lag der überragende M40-Läufer Jürgen Wittmann vom TV Coburg. Es folgte sein Vereinskollege Dominik Arnold mit 34:39 Minuten. Mit Timo Gieck, Vierter der M35, musste sich das 48er-Trio in der Teamwertung nur der LG Bamberg beugen.

Bei den Frauen wurde Brendah Kebeya (LG Bamberg) ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit 35:03 Minuten lief sie weit vor ihren Konkurrentinnen ins Ziel. Bei den Männern wäre sie mit dieser Zeit als Vierte durchs Ziel gelaufen. Als Gesamtfünfte und Dritte der W30 lief Jessica Ittner (TSV Staffelstein) nach 39:53 Minuten ins Ziel. Vierte wurde in dieser Klasse Eva Lang (Staffelstein). Petra Kurpanik als Vierte der W40 komplettierte das TSV-Trio, das in der Frauen-Teamwertung Dritte wurde. Platz 2 der W60 belegte Christa Stöcker vom TSV Staffelstein. ze