ASV Regenstauf II - TS Lichtenfels 2:3
Nachdem die Regenstaufer im ersten Spiel Bayreuth mit 3:1 besiegt hatten, trat die TS gegen die Heimmannschaft an. Zum ersten Mal in dieser Saison starteten die Lichtenfelser mit viel Elan und Schwung. Die Angriffe waren oft schon beim ersten Versuch erfolgreich. Und mit sehr guten Aufschlägen gestattete man dem Gegner keinen leichten Spielaufbau. Punkt um Punkt wurde der Vorsprung ausgebaut. Beim Zwischenstand von 18:8 sah es fast so aus, als fegte man die Regenstaufer aus der eigenen Halle.
Nach dem Gewinn des ersten Satzes stellten sich die erfahrenen Regenstaufer im zweiten Durchgang besser auf die Lichtenfelser ein und glichen zum 1:1 aus. Die nächsten beiden Sätze verliefen ähnlich. Jeweils ein Abschnitt ging an den ASV und einer an die TSL, so dass es für die Lichtenfelser zum siebten Mal in dieser Saison in den Tie-Break ging. Schnell lag das Team um Zuspieler Andi Horn mit 4:7 zurück. Jetzt erwachte aber der Kampfgeist im Lichtenfelser Team. Alle Spieler zeigten eine hervorragende Leistung, denn sie ließen der gegnerischen Mannschaft keinen einzigen Punkt mehr. Mit 15:7 verließen die Lichtenfelser als Sieger das Feld.

BSV Bayreuth II - TS Lichtenfels 3:1
Die Lichtenfelser wollten nun gegen den Rivalen aus Bayreuth den nächsten Schritt machen, um sich in der Tabelle nach vorne zu schieben. Schon im ersten Satz zeigten die Bayreuther, dass sie nicht gewillt waren, der Turnerschaft kampflos das Feld zu überlassen. Da die Lichtenfelser nicht an ihre gute Leistung gegen Regenstauf anknüpfen konnten, verloren sie den ersten Satz. Eine Steigerung im Aufschlag und im Angriff führten nach einem umkämpften Durchgang zum Ausgleich. Der TSL-Truppe gelang es jedoch in den folgenden Sätzen nicht, den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen und verlor das Spiel mit 1:3. cuba
TS Lichtenfels: Burgis, Jäger, Reinlein A., Reinlein O., Horn A., Horn F., Hofmann, Markgraf, Willmer