Die beeindruckende Leistung und das Remis aus dem Spiel gegen den TV Weidhausen gibt neue Hoffnung für die Handballer der TS Lichtenfels. Um den Verbleib in der Bezirksoberliga zu sichern, muss die Mannschaft von Trainer Nicholas Cudd allerdings ebenso ihrem nächsten Gast im Lichtenfelser Sportzentrum, dem HC Bamberg II, spielerisch überlegen sein.
Es wird eine interessante Partie, die am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen wird. Denn der Gast ist der unmittelbare Tabellennachbar der Korbstädter - und ebenfalls ein Abstiegskandidat.
Mit einem doppelten Punktgewinn im vorletzten Heimspiel würde Lichtenfels einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt tun. Die TSL würde die Domstädter in der Tabelle überholen und zwei der laut Cudd insgesamt noch drei notwendigen Zähler einfahren, die für den Ligaverbleib reichen sollten.
"Es wäre ganz wichtig", so Cudd, "dass wir den HC 03 Bamberg II in der Tabelle hinter uns lassen".


Wiedergutmachung fürs Hinspiel

Ein Grund mehr, die Partie für sich zu entscheiden, ist für die TSL die Wiedergutmachung der schlechten Leistung aus der Vorrunde. Eine völlig indiskutable Abwehrleistung und ein Angriff, der fast ausnahmslos von Einzelaktionen geprägt war, hatten damals ein enttäuschendes 27:29 in Bamberg zur Folge.
Die Korbstädter laufen am Sonntag mit einer guten Truppe auf, wenngleich ein bis zwei Spieler verhindert sind. "Bamberg II ist schwer einzuschätzen. Wir wissen nicht, mit welchem Aufgebot der Gast anreist. Dennoch ist er nicht unschlagbar. Wir werden jedenfalls taktisch sehr flexibel sein", sagt Cudd, der davon ausgeht, dass es ein enges Spiel wird. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Lichtenfelser erneut so kräftig von ihren Fans angefeuert werden, wie zuletzt gegen den TVW. Wie erwähnt, gibt die tolle Vorstellung der TSL im letzten Spiel Zuversicht, dass am Sonntag etwas Zählbares geholt werden kann. Eine solide Abwehr mit guten Torhüterleistungen, schnelles Spiel nach vorne und eine gute Chancenverwertung werden mit Sicherheit wieder belohnt.
Die männliche B-Jugend schließt vor dem Spiel der Männer ihre Saison ab. Um 13 Uhr empfängt sie dazu den HC Erlangen III, der auf dem vierten Tabellenplatz angesiedelt ist. Vielleicht gelingt es den Jungs von Trainer Alexander John, das Rückspiel besser zu gestalten.
Das letzte Heimspiel, bevor es in der kommenden Woche beim TV Gerolzhofen um die Meisterschaft geht, bestreitet die männliche A-Jugend der TSL um 17 Uhr. Die DJK Nüdlingen gastiert im Sportzentrum. Das Team von Cudd ist Favorit.