Nach dem Kantersieg über Neumarkt musste die zweite Ringermannschaft des AC Lichtenfels in der Bayernliga eine herbe 15:23-Niederlage beim TSV Aichach hinnehmen. Die Schwaben boten wohl die stärkste Aufstellung in der bisherigen Saison auf. "Durch zwei fehlende Stammringer und dem verletztungsbedingten Ausfall von Christoph Meixner, war es von Anfang an klar, dass dieser Mannschaftskampf nur schwer zu gewinnen war", wusste Mannschaftsführer Roland Hopf.

Bayernligadebüt für Niklas Zillig

Seinen Bayernligaeinstand feierte Niklas Zillig in der 55-Kilo-Freistilklasse. Er sprang für Leon Raps ein, der in der Bundesliga sein Debüt gab. Doch gegen den ungarischen Junioren-WM-Teilnehmer Jozsef Andrasi hatte Zillig keine Chance. Der Aichacher beendete den Kampf noch in der ersten Minute durch technische Überlegenheit (4:0).
In der 120-Kilo-Greco-Klasse war der AC Lichtenfels unbesetzt.