In der Fußball-Kreisklasse Lichtenfels hat sich der SC Jura Arnstein mit einem Sieg gegen Hassenberg die Tabellenspitze zurückerobert. Mit einem Erfolg über den ATSV Gehülz ist der SSV Oberlangenstadt auf Rang 2 vorgerückt. Schwürbitz kam bei den "Siedlern" nicht über ein 1:1 hinaus und rutschte auf Rang 3, bei einem Spiel weniger als die Konkurrenz.

Adler Weidhausen - SpVgg Obersdorf 2:1
Die "Adler" kamen gegen die kampfstarken Obersdorfer nur schwer ins Spiel, gingen aber mit ihrer ersten Möglichkeit durch Stumpe in Führung (24.). Nach wiederholtem Foulspiel sah SpVgg-Akteur Mahr Gelb-Rot. Die Unterzahl schien die Gäste zu beflügeln, sie kämpften noch verbissener als vorher und wurden mit dem Ausgleich belohnt (Kraus, 30.). Nach der Pause lief nicht mehr viel zusammen.
FC-Spieler Schultheiß musste ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz (71.). Wie zu Beginn hatte Obersdorf mehr vom Spiel, doch der FC erzielte durch Mozzo den entscheidenden Treffer (91.).

FC Lichtenfels II - FC Marktgraitz 4:3
Die ersten Minuten gehörten den Gästen. Folgerichtig fiel das 0:1 durch einen Freistoß von Fischer-Mahr (13.). Riedel traf eine Viertelstunde später zum Ausgleich. Kurz darauf setzte Krappmann einen Marktgraitzer so unter Druck, dass dieser den Ball ins eigene Tor schoss. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Riedel das 3:1. Die Gäste gaben nicht auf und kamen durch Fischer-Mahrs zweites Freistoß-Tor zum 3:2. Pülz sorgte mit einem Solo für das 4:2 (78.). Per Elfmeter erzielte schließlich Geßlein den 4:3-Endstand.

SC Hassenberg - Jura Arnstein 1:3
Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Beide Teams erarbeiteten sich Möglichkeiten, kamen aber nicht zum Torerfolg. Gleich nach dem Seitenwechsel tankte sich der überragende S. Hopfenmüller durch, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und überwand den SC-Torhüter Ari mit einem unhaltbaren Heber (47.). Nur wenig später erhöhte Hopfenmüller per Freistoß-Tor auf 2:0 (62.). In der Folge machten die "Jura-Boys" weiter Druck, doch SC-Torwart Ari verhinderte einen höheren Rückstand. Er konnte erst per Elfmeter überwunden werden, den Hopfenmüller verwandelte (65.). Arnstein schaltete einen Gang zurück und der SCH kämpfte bis zum Schluss. Für den Ehrentreffer sorgte Benni Müller (70.).

TSV Küps - FC Fortuna Roth 0:1
Die Gäste begannen überlegen und hatten auch die erste Tormöglichkeit - doch der Ball ging knapp am Kasten vorbei. Im Gegenzug sorgte Mertel für den vermeintlichen Führungstreffer, doch der Unparteiische entschied auf Abseits. Roth hatte mehr vom Spiel, doch die TSV-Abwehr war stets zur Stelle. Nach dem Seitenwechsel stoppte sie allerdings einen FC-Spieler regelwidrig im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Kapitän der Gäste. Dabei hatte er Glück, denn Backert war noch dran, doch der Ball sprang ins Tor. Es sollte der einzige Treffer der Partie bleiben.

FC Baiersdorf - SCW Obermain II 7:0

Die Reserve des SCW Obermain war gegen die starke Heimelf ohne Chance. Hahner eröffnete den Torreigen (15.). Zehn Minuten später erhöhte Spielertrainer Mattausch auf 2:0. Nach der Halbzeitpause drängten die Gäste einige Minuten, was Baiersdorf Konter bescherte. Einen dieser Konter nutzte Klinke zum 3:0 (53.). Derselbe Spieler erhöhte nach schöner Vorarbeit von Gampert auf 4:0 (71). Wenig später fiel das 5:0 durch Fabian Göhl (76.), der per Freistoß dann in der 84. Minute erneut traf. Doch damit nicht genug. Schmidt markierte nach einem langen Ball aus der Abwehr den 7:0-Endstand (87.).

ATSV Gehülz - SSV Oberlangenstadt 2:5
Oberlangenstadt übernahm sofort die Initiative und setzte das Tor von Gehülz unter Druck. So sorgte E. Rollmann per Fernschuss für das 0:1. Nur wenig später traf E. Becker bereits zum 2:0. Zehn Minuten später legte der SSV nach, S. Feiningers Schuss fand aus 16 Metern den Weg ins Tor. Nach der Pause verflachte das Spiel. Erst in der 69. Minute legte Rollmann mit dem 4:0 nach und Al. Traut ließ das 5:0 folgen. Der SSV stellte das Fußballspielen nun ein und die Hausherren verkürzten durch F. Berger und M. Richter auf 2:5.

Siedlung Lichtenfels - FC Schwürbitz 1:1
Gegen den Tabellenführer zeigten sich die Siedler kämpferisch und waren über weite Strecken ebenbürtig. Zahlreiche Chancen beider Teams in Hälfte 1 blieben ohne Erfolg. Das 0:0 zur Pause war ein gerechtes Resultat. Nach dem Seitenwechsel wuchs die Spannung. In der 68. Minute gab es dann große Aufregung: FC-Stürmer Kremer kam bei einem Zweikampf im Strafraum zu Fall, und es gab Elfmeter. Der Gefoulte selbst verwandelte sicher zum 0:1. Die Lichtenfelser ließen sich nicht entmutigen. Die Belohnung für ihre Mühen folgte in der 80. Minute: Schimanski verwertete eine schöne Hereingabe von Bornschlegel zum verdienten Ausgleich.

FC Michelau - SpVgg Isling 0:1
In der ersten Halbzeit tat sich wenig, beide Teams schienen sich schon mit einem torlosen Remis abgefunden zu haben. In Hälfte 2 wogte die Partie hin und her, doch es fehlte das Quäntchen Glück. Die Entscheidung fiel, als Gahn einen Freistoß von Kauppert nur abklatschen ließ und Liebich zum 0:1 abstaubte (75.). Michelau hatte noch einige Gelegenheiten, blieb aber erfolglos. Zu allem Überfluss aus Sicht des FCM erhielt Torjäger Zimmer in der Schlussminute noch eine Rote Karte.