Die DJK Lichtenfels musste am Sonntag zusehen, wie der TSV Neukenroth an der Tabellenspitze gegenüber der DJK etwas davonzog. Während die Neukenrother in Neufang mit X:x gewannen, wurde die Partie der Lichtenfelser gegen den SCW Obermain abgesagt. Auch die Begegnung TSV Weißenbrunn gegen den FC Burgkunstadt fiel aus.

Die SpVgg Lettenreuth festigte mit einem 4:0-Sieg beim SV Wolfers-/Neuengrün ihren dritten Tabellenplatz. Keine Tore sahen die 130 Zuschauer beim TSV Ludwigsstadt, der die Landesliga-Reserve des FC Lichtenfels zu Gast hatte.

Drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ergatterte der FC Marktgraitz mit dem 3:0-Sieg beim SV Friesen II.

Kreisliga Kronach

SV Wolfers-/Neuengrün -

SpVgg Lettenreuth 0:4

Im Kirchweihspiel hatte die ersatzgeschwächte Heimelf in den ersten 30 Minuten die größeren Spielanteile. Nach zehn Minuten hätte sie in Führung gehen müssen, doch man zögerte zu lange und der Schuss wurde abgeblockt. Durch einen Freistoß ging Lettenreuth durch Björn Vogel in Führung. Fast im Gegenzug schlug ein Gästespieler den Ball von der Torlinie. Kurz vor der Pause erzielte Lettenreuth nach einem unnötigen Ballverlust per Flachschuss ins lange Eck den zweiten Treffer - Torschütze war erneut Vogel. Direkt nach dem Anstoß verhinderte Gästetorewart Koray Kaya den Anschlusstreffer der "Wölfe". In der zweiten Halbzeit war von der Heimelf bis auf eine gute Chance nicht mehr all zu viel zu sehen. Die Gäste erhöhten durch einen Schuss von Kevin Pfaff aus spitzem Winkel und durch Rick Hillebrand nach einem zu kurzen Abspiel des Torhüters noch auf 0:4. Der Sieg der SpVgg ist verdient, auch wenn er etwas zu hoch ausfiel. gb Schiedsrichter: Goldschmidt / Tore: 0:1 Vogel (34.), 0:2 Vogel (43.), 0:3 Pfaff (54.), 0:4 Hillebrand (86.) TSV Ludwigsstadt -

FC Lichtenfels II 0:0

Die besten Torchancen der ersten Halbzeit gehörten den Einheimischen: Fischbach scheiterte am Gästetorwart und setzte dann einen Kopfball knapp am Tor vorbei. Jonas Herrmann schoss zweimal zu hoch. Auch in der zweiten Halbzeit blieb der TSV in einer hart umkämpfen und von vielen Fouls geprägten Partie spielbestimmend. Ausnahme war ein Pfostenschuss von Keita - die beste und einzige nennenswerte Torchance der Gäste. Torchancen von Lindig und Feuerpfeil kurz vor Ende parierte der Gästetorwart. In der zweiten Halbzeit nahm das Schiedsrichtergespann einen Fischbach-Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurück und ahndete ein Foul an Fischbach im Strafraum der Gäste nicht. Dank einer sehr stabilen Defensive blieb der TSV auch im dritten Spiel nach der Corona-Pause ohne Gegentor. jz Schiedsrichter: Daniel Seifert

SV Friesen II -

FC Marktgraitz 0:3

Die Hausherren versuchten von Anfang an, die Kontrolle zu bekommen. Dies gelang bis zur 28. Minute: Nach einem Fehlpass im Mittelfeld erkämpften sich die Marktgraitzer den Ball und spielten ihn schnell nach vorne in die Spitze, wo sich Welsch von Außen durchsetzte und den Ball ins lange Eck zum 0:1 schoss.

In der zweiten Hälfte versuchte die Heimelf alles, um den Ausgleich zu schaffen. Aber die Gäste verteidigten gut und warteten auf ihre Konterchancen. Diese bekamen sie in der 71. Minute wieder durch einen leichten Ballverlust im Mittelfeld. Püls wurde mit einen steilen Ball in die Tiefe geschickt, lief alleine auf den SVF-Kasten zu und ließ dem Torwart keine Chance. Danach spielten fast nur die "Graatzer" und erhöhten durch eine schöne Pass-Kombination über die Außen auf 0:3 durch Welsch. rw Schiedsrichter: Steffen Reißmann / Tore: 0:1 Welsch (28.), 0:2 Pülz (71.), 0:3 Welsch (80.)