Mit einem deutlichen Heimsieg über den Tabellenzweiten TSV Lahm hat der Spitzenreiter SKV Versbach die Meisterschaft in der Kegler-Regionalliga perfekt gemacht.

Regionalliga Ofr./Ufr., Herren


SKV Versbach - TSV Lahm 6:2

Die Hoffnungen der Lahmer auf einen Erfolg beim SKV Versbach waren nicht allzu groß, doch die Holzdifferenz von 195 (3344: 3149) war so nicht zu erwarten. Dabei hielt der TSV bis zu den Schlussduellen die Partie offen. Es stand nach Mannschaftspunkten 2:2 und der Holzrückstand betrug nur 14 Kegel. Doch dann spielten die Versbacher wie entfesselt auf und ließen dem TSV-Schlussduo keine Chance mehr.
Zu Beginn trennte sich Edwin Zang (566/203) von Matthias Ziegler (533/159) mit 2:2 Sätzen. Der Punkt ging durch die bessere Holzzahl an den TSV.
Im anderen Duell unterlag Helmut Lutter (541/177) mit 1:3 gegen Bernd Gressel (549/191).
In der Mitte besiegte Gerald Lutter (521/157) seinen Kontrahenten Harald Schömig (507/161) mit 3:1, während Daniel Stang (503/158) gegen Patrick Geenen (556/184) alle vier Sätze verlor.
Am Ende stand das Gästeduo auf verlorenem Posten. Ulf Böhm (481/134) hatte gegen Marc Wiedemann (593/226) in allen vier Durchgängen ebenso keine Chance wie Christian Schmidt (537/170), der gegen den Tagesbesten, Stefan Koljaja (606/221), keinen Satz gewann.

Regionalliga Ofr./Ufr., Damen


TSV Lahm - RSC Oberhaid 5:3

Die Lahmer Damen holten gegen den RSC Concordia Oberhaid einen relativ klaren Heimsieg und können den Ligaerhalt noch schaffen. Lahm verbuchte die Punkte durch eine starke Kegelleistung (3060:2945).
Der Start verlief ausgeglichen. Natalie Müller (484) unterlag etwas unglücklich gegen Hilde Peter (493) mit 1,5:2,5 Satzpunkten. Diesen Rückstand egalisierte Marina Vondran (527) mit einem 4:0-Satzsieg über Sabine Brandi-Ferreri (473).
In der Mitte zogen die Gastgeberinnen auf 3:1 davon. Das Duo Martina Kraus (221) und Meike Berumen-Garcia (260) holte den Punkt mit 2:2 Sätzen aufgrund der besseren Holzzahl gegen Michaela Krug (458).
Die Tagesbeste, Sabine Kochmann (539), behielt gegen Gabi Görtler (497) mit 3,5:0,5 klar die Oberhand.
In den Schlussduellen unterlag Anja Thomas (497) mit 0:4 der Oberhaiderin Theresa Schwartz (517), während Katharina Böhm (532) trotz der besseren Holzzahl gegen Melissa Stark (507) mit 1,5:2,5 Sätzen den Kürzeren zog. Bei jeweils drei Duell-Siegen gingen die entscheidenden Mannschaftspunkte durch die bessere Holzzahl an den TSV. lipp