Und dies machte sich vor allem in der ersten Halbzeit bemerkbar. Hier bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, indem sie hinten gut standen und vorne konsequent und mit viel Tempo Lücken in Ahorns Abwehr rissen. Spielmacherin Elena Kerling & Co. zogen auf 7:2 weg.

Seufert trifft aus dem Rückraum

Fabienne Seufert aus dem Rückraum sorgte mit ihren Kolleginnen dann für eine hohe 14:7-Pausenführung. Die Fans in der Halle stellten sich die Frage, wer hier eigentlich der Tabellenerste sei.
Ahorns Trainer Jan Claas de Rooij hatte in der Kabine wohl die passenden Worte gefunden, denn in Hälfte 2 bestimmten wieder die Gastgeberinnen die Partie. Julia Weißenborn, Nadine Lehmann und Nora Streichert rissen das Spiel an sich.