Die SG Kronach hat die Hallenkreismeisterschaft der Fußball-C-Junioren gewonnen. Sie setzte sich im Finale gegen die JFG Kunstadt-Obermain mit 4:2 im Sechsmeter-Schießen durch. Nach der regulären Spielzeit hatte es 0:0 gestanden.
Dritter wurde der FC Coburg, der das "kleine Finale" gegen den TSV Staffelstein mit 4:1 für sich entschied. Die drei Erstplatzierten vertreten den Spielkreis Coburg/Lichtenfels/Kronach bei der Hallenbezirksmeisterschaft der C-Junioren, die am heutigen Samstag, 7. Februar, ab 13 Uhr in Mitter teich stattfindet.
Acht Mannschaften hatten sich für die Endrunde, die in der Obermainhalle in Burgkunstadt ausgetragen wurde, qualifiziert. Die beiden Finalisten gaben sich in ihren Gruppenspielen keine Blöße und zogen jeweils mit drei Siegen ins Halbfinale ein. Auch hier hielten sie sich schadlos, mussten gegen den TSV Staffelstein beziehungsweise den FC Coburg aber bis zuletzt auf der Hut sein, ehe die knappen Siege feststanden.
Im Finale fielen trotz einiger guter Chancen keine Tore, sodass die Entscheidung im Sechsmeter-Schießen fallen musste. Und hier hatte die SG Kronach die besseren Nerven und setzte sich knapp durch. Als Belohnung gab es bei der Siegerehrung durch Kreisjugendleiter Michael Deuerling einen Pokal und eine Urkunde.
Aus dem Landkreis Lichtenfels waren drei Teams am Start, neben dem Vizemeister JFG Kunstadt-Obermain erreichte als Zweiter der Gruppe 2 der TSV Staffelstein das Halbfinale. In der Gruppe 1 gingen die Talente des SCW Obermain leer aus. Drei Niederlagen mit 2:10 Toren standen für den Weismainer Nachwuchs zu Buche.

D-Junioren

Bei den D-Junioren sicherte sich im Kronacher Schulzentrum der TSV Neukenroth den Kreistitel. Die Jungkicker aus dem Kreis Kronach setzten sich unter den acht besten Hallenmannschaften aus den Landkreisen Coburg, Kronach und Lichtenfels vor rund 150 Zuschauern im Finale gegen die JFG Rödental mit 3:1 durch. Beide Finalisten haben sich für die Bezirksmeisterschaft der D-Junioren qualifiziert, die am morgigen Sonntag ab13 Uhr in Ebern über die Bühne geht.
Aus dem Landkreis Lichtenfels waren nur die Talente der JFG Kunstadt-Obermain am Start. Die JFGler belegten in der Gruppe 1 hinter der JFG Rödental Platz 2. Im Halbfinale zogen sie gegen den späteren Meister TSV Neukenroth mit 0:2 den Kürzeren. Der TSV erwischte dabei einen Start nach Maß, denn Gil Fleischmann sorgte mit einem Doppelschlag (1., 2.) für die 2:0-Führung. Danach bestimmte der TSV das Geschehen, ehe auch die Kunstadter einige Chancen hatten, diese aber vergaben. Im Spiel um Platz 3 triumphierten die Kicker vom Obermain dann aber gegen den SV Tambach mit 2:0.
Die Endrunde in Kronach war über weite Strecken eine Werbung für Futsal, denn die jungen Fußballer wussten die neuen Hallenrichtlinien des BFV, die natürlich auch für dieses Turnier galten, sehr gut umzusetzen. red