Beim Deutschen Turnfest in der Metropolregion Rhein/Neckar um Mannheim waren auch die Vereine aus dem Landkreis Lichtenfels vertreten. Das schlechte Wetter ließ nicht die typisch fröhlich-heitere Fest-Stimmung aufkommen. Schade, denn in der Innenstadt von Mannheim stand eine Festmeile mit zwei Showbühnen zur Unterhaltung der über 50 000 Besucher bereit. Dadurch blieb nur die Möglichkeit - neben den eigenen Wettkämpfen - Hallen-Veranstaltungen zu besuchen. Deren gab es zwar zuhauf, allerdings waren sie über die gesamte Region verstreut. Teilweise mussten Außenveranstaltungen und Wettkämpfe abgesagt werden.

TS Lichtenfels mit acht Aktiven

Die TS Lichtenfels war mit einem 13-köpfigen Team bestehend aus Wettkämpfern, Betreuern und Besuchern dabei. Im Gemeinschaftsquartier im Zentrum Mannheims war man fahrtechnisch günstig untergebracht.
Acht TSL-Aktive zwischen 14 und 60 Jahren nahmen am Turnfestwettkampf - einem Wahlvierkampf - teil. Zur Auswahl standen Gerätturnen, Trampolin, Rope-Skipping, Gymnastik und Leichtathletik. Hohe Teilnehmerzahlen mit beispielsweise 571 Turnerinnen in der weiblichen Jugend 15/16 sorgten für äußerst knappe Ergebnisse: Christine Schnapp belegte mti 45,85 Punkten Platz 28, Eva Jakob (36,00) kam auf Rang 278. Für die beste Platzierung im Team sorgte Marius Steinmetz in der Altersklasse 14/15 mit 45,30 Zählern und dem neunten Platz.
Weitere TSL-Ergebnisse: 11. Ralf Fischer (40,43); 49. Frank Fischer (40,25); 28. Peter Reinlein (38,70); 21. Peter Jakoubek (33,50); 65. Horst Münch (25,29).

Deutsche Meisterschaften

Die Höhepunkte bei den Veranstaltungen waren die deutschen Meisterschaften der Kunstturner und in der rhythmischen Sportgymnastik. Besonders attraktiv war auch das "Rendevous der Besten Vereinsgruppen" in der ausverkauften SAP-Arena. Auch die Stadiongala zum Turnfestabschluss wird durch beieindruckende Großgruppenaufführungen den Teilnehmern in Erinnerung bleiben.
Mit der Übergabe eines Staffelholzes an den regierenden Bürgermeister von Berlin, der Turnfeststadt 2017, endete die größte deutsche Sportveranstaltung 2013.

TV Weismain beim Festzug

Mit acht sportbegeisterten Mitgliedern beteiligte sich der Turnverein Weismain am Turnfest. Die Weismainer waren ebenfalls im Zentrum Mannheims untergebracht. Dem Team vom Obermain stand ein abwechslungsreiches Programm bevor, war doch jeder Tag mit Wettkämpfen, sportlichen und musikalischen Showveranstaltungen, zahlreichen Mitmachangeboten, Stadtbummel und so manch anderen Erlebnissen ausgebucht. Der Festzug zum Turnfestauftakt , an dem Vorsitzender Heinrich Stengel als Fahnenträger teilnahm, mit anschließender Eröffnungsveranstaltung auf der Festmeile wurde noch bei trockenem Wetter genossen.
Am Turnfest-Wahlvierkampf nahmen vier Weismainer teil und erreichten mit ansprechenden Leistungen durchwegs gute Platzierungen in ihren Alterklassen. In der Altersgruppe 25/29 belegte Kathrin Opel einen ausgezeichneten zehnten Rang. Ramona Langer kam hier noch auf Platz 16. Manuela Trebeck war in der AK 40-44 mit Rang 19 ebenfalls noch gut dabei. In der Seniorenklasse erreichte Dorle Knechtel trotz des schlechten Wetters noch Platz 14.

Michelauer zeigen tolle Leistung

"Trotz des schlechten Wetters war es ein sehr gelungenes Turnfest," lobten die Teilnehmer des Turnvereins Michelau den Veranstalter. Erfolgreich auch deshalb, weil sich einige der 23 Aktiven in ihren Wettkampfgruppen auf den vordersten Rängen platzierten. Herausragend war dabei das Ergebnis von Mona Schmidt. Die junge Turnerin belegte Platz 8 unter 248 Teilnehmerinnen in ihrer Wettkampfgruppe. Als Turnfestdebütant überraschte Jonas Hirle mit einem 42. Platz unter 230 Mitbewerbern. Überzeugend waren auch die Platzierungen von Carola Hirle (9. Platz von 51 Teilnehmern) und Nicole Will (17. Platz unter 51 Frauen).
Die Michelauer hatten ihre Anreise selbst organisiert. Untergebracht war man in einer Schule im Zentrum Mannheims nur wenige Gehminuten von der Festmeile entfernt. So war es ein leichtes die verschiedenen Veranstaltungen zu besuchen.
Die Eröffnungsfeier am Wasserturm, das Mehrkampffinale der Männer mit Hambüchen und Nguyen in der Maimarkthalle und die Turngala mit internationalen Stars in der SAP-Arena hinterließen einen bleibenden Eindruck. peja/sus/kag