Das Kunstadter Derby in der Tischtennis-Landesliga fand in diesem Jahr einen eindeutigen Sieger: Der Tabellenführer aus Altenkunstadt wurde seiner Favoritenrolle gerecht, setzte sich gegen Burgkunstadt klar mit 9:1 durch und verteidigte seine Position. Burgkunstadt bleibt im Mittelfeld.

Landesliga Nordnordost, Herren

TTC Burgkunstadt - TTV Altenkunstadt 1:9

Den einzigen Punkt für den TTC holte Burgkunstadt im ersten Doppel. Linz/Nidetzky siegten gegen Ulrich/Rommel und brachten Burgkunstadt in Führung. Danach stellte Altenkunstadt die Weichen auf Sieg und ging mit einer 2:1-Führung aus den Eingangsdoppeln. Das TTC-Duo Kern/Klieme lieferte sich gegen Funke/Zasche aber einen spannenden Schlagabtausch und musste sich nur knapp geschlagen geben.

Im ersten Einzel ärgerte Gerald Nidetzky Dimitro Nazaryschyn phasenweise, letztlich war der Altenkunstadter im Schupf- und im Offensivspiel zu sicher und gewann mit 3:1. Ähnlich erging es Ricco Linz, der gegen Miroslav Hurina zwar eine gute Leistung zeigte, es aber nicht zum Punktgewinn reichte. Die Hoffnungen des TTC ruhten nun auf dem mittleren Paarkreuz. Doch auch hier gab es Rückschläge: Stefan Kern richtete gegen den Spielstil von Martin Ulrich nichts aus und unterlag glatt.

Pol holt auf - und verliert

Sven Pol lag gegen Holger Funke ebenfalls schnell mit 0:2-Sätzen zurück, kämpfte sich aber wieder ins Spiel - nur um im fünften Satz erneut das Nachsehen zu haben. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Denn die komfortable 6:1-Führung gaben die Altenkunstadter nicht mehr her. Im letzten Spiel des Tages ließ der Altenkunstadter Spitzenspieler Miroslav Hurina gegen Gerald Nidetzky nichts mehr anbrennen und markierte mit einem 3:1 den Punkt zum 9:1-Endstand, der verdient, aber etwas zu deutlich ausgefallen ist.

Ergebnisse: Linz/Nidetzky - Ulrich/Rommel 3:0, Pol/Zeuss - Hurina/Nazaryschyn 0:3, Kern/Klieme - Funke/Zasche 2:3, Nidetzky - Nazaryschyn 1:3, Linz - Hurina 1:3, Pol - Funke 2:3, Kern - Ulrich 0:3, Zeuss - Rommel 2:3, Klieme - Zasche 0:3, Nidetzky - Hurina 1:3