Durch das 1:1 im Spitzenspiel zwischen dem TSV Ebensfeld und dem souveränen Tabellenführer TSV Sonnefeld fiel die Gunreben-Truppe in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West auf den dritten Platz zurück. Neuer Zweiter ist die SpVgg Ebing, die sich im Nachbarderby beim FSV Unterleiterbach einen 1:0-Sieg sicherte.


TSV Ebensfeld - TSV Sonnefeld 1:1

Vor gut 550 Zuschauern gastierte im Karl-Reinlein-Stadion der souveräne Tabellenführer aus Sonnefeld beim Tabellenzweiten. In den Anfangsminuten bestimmten die Hausherren eindeutig das Spielgeschehen und hatten folgerichtig auch die ersten Gelegenheiten. Diese ergaben sich jeweils nach Standardsituationen, doch die beiden Kopfbälle im Anschluss an Freistoßflanken brachten nichts Zählbares ein. Richtig gefährlich wurde es erstmals nach zehn Spielminuten nach einem Eckball, aber den Kopfball von Daniel Alt wehrte ein Gästeverteidiger vor der Linie ab. Nach 20 Minuten musste dann erstmals Heimtorhüter Maxi Reschke eingreifen, doch er fischte eine Bogenlampe nach einem Pressschlag aus dem Winkel. Zehn Minuten später ging der Tabellenführer in Führung. Niclas Jacob wurde von Tayfun Peker in Szene gesetzt und schob den Ball zum 0:1 am Torhüter vorbei. Die Ebensfelder zeigten sich geschockt und schafften es bis zur Pause nicht mehr, gegen nun sehr tief stehende Sonnefelder trotz hohem Ballbesitz eigene Torchancen zu kreieren.
Nach dem Seitenwechsel ergriffen die Gastgeber sofort wieder die Initiative. Eine fulminante Direktabnahme von Florian Häublein aus gut 16 m wurde durch einen Gästespieler kurz vor dem Einschlag entschärft. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit hatten die "Gelb-Weißen" deutlich mehr Ballbesitz zu verzeichnen, der Tabellenführer igelte sich in der eigenen Hälfte ein und versuchte immer wieder durch kleine Nickligkeiten den Spielfluss zu unterbrechen. Die Partie wurde nun immer hektischer und zerfahrener. Der gut leitende Schiedsrichter Rene Kohl musste in dieser Phase die Akteure mit zahlreichen Gelben und einer Gelb-Roten Karte für die Gäste beruhigen. Trotz drückender Feldüberlegenheit konnte sich der heimische TSV bis in die Schlussminuten hinein gegen dezimierte Sonnefelder jedoch keine Torchancen mehr erarbeiten. Dann jedoch überschlugen sich nochmals die Ereignisse. Erst strich ein Geschoss von Sebstian Amon aus 20 m knapp am Sonnefelder Gehäuse vorbei, ehe die Stunde des Daniel Alt schlug. In der 4. Min. der Nachspielzeit hämmerte er aus kurzer halblinker Distanz die Kugel zum 1:1 in die Maschen. häu
TSV Ebensfeld: Reschke - Stölzel (62. Scheler), Alt, C. Quinger (72. Dietz), Schug, Amon, Popp, Eideloth, Häublein, B. Quinger, Gründel (63. Domhardt) / TSV Sonnefeld: Jauch - Kunick (70. Schneider), Kappenberger, Pawellek, Simitci, Zapf, Graf (90. Thyroff), Rödel, Jacob (76. Yesilyurt), Peker, Renk / SR: Kohl (Gochsheim) / Zuschauer: 550 / Tore: 0:1 Jacob (30.), 1:1 Alt (94.) / Gelb-Rote Karte: - / Kappenberger (67., wiederholtes Foulspiel)


FSV Unterleiterbach - SpVgg Ebing 0:1

Der FSV kam besser aus den Startlöchern. Bereits in der 2. Min. war es F. Schmuck, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und in der Mitte den freistehenden Betz mustergültig bediente, doch dessen Kopfball flog knapp über den Querbalken. Mitte der ersten Halbzeit war es der glücklos spielende F. Schmuck, der nach einem langen Ball alleine auf Torwart Endres zulief, ihn gekonnt umkreiste, um dann den Ball an den Pfosten zu schießen. Kurz nach dem Seitenwechsel erkannte der Schiedsrichter ein Abseitstor nicht an, als F. Schmuck den Ball quer in den Strafraum legte, den Schneider der am zweiten Pfosten lauernd einschob. Danach nahmen die Gäste das Heft in die Hand. In der 89. Min. kam ein langer Freistoß von Skalischus zu Landgraf. Dieser köpfte das Leder quer auf Fuchs, der keine Mühe hatte, zum 0:1 einzuschieben.
FSV Unterleiterbach: D. Schmuck - F. Bayer, F. Walter, Epp, Barth, Betz, Ebitsch (57. Ambros), B. Schneider, Meli, F. Schmuck, T. Bayer / SpVgg Ebing: Endres - J. Landgraf, Kachelmann (67. T. Lurtz), Derra, Motschenbacher, Skalischus, Fuchs (90. Merzbacher), Funk, Lorz, Büttner, Dippold (90. Hubatschek) / SR: Döhler / Zuschauer: 250 / Tore: 0:1 Fuchs (89.)


SV Bosporus Coburg - TSV Marktzeuln 2:1

Die Gastgeber, bei denen in der Winterpause Co-Trainer Mehmet Ciray zum Cheftrainer aufgestiegen ist, machten auf dem Kunstrasenplatz zu Beginn Druck. Sertan Sener scheiterte mit der ersten Chance an TSV-Torwart Grebner (6.). Die Marktzeulner fanden danach über den Kampf ins Spiel und besaßen nach Standards Chancen. Nach einem Ballverlust der TSVler kamen die Coburger zu einem Konter, doch Grebner blieb erneut Sieger gegen Sertan Sener (21.). Vier Minuten später kam nach einer Spielzug über Yesurajah und Start Daniel Jahn zum Schuss von der Strafraumgrenze, doch der Ball wurde abgefälscht. In der 34. Min. kam Bernd Grebner im Strafraum zu spät und foulte einen Coburger. Den folgenden Elfmeter verwandelte Firat Güngör. Fast mit dem Pausenpfiff wurde Jahn mit einem tollen Steilpass von Yesurajah geschickt und vom zögernden Coburger Torwart gelegt. Den Strafstoß nutzte Andre Bergmann zum Ausgleich.
In der zweiten Hälfte setzte Ulrich Backert mit einem 30-Meter-Freistoß an die Bosporus-Latte ein Ausrufezeichen (48.). Die Zeulner waren nun am Drücker und dem 2:1 nahe. In der hitzigen Partie sah Coburgs Markus Knauer wegen eines Ellenbogenschlages in der 60. Min. die Rote Karte. Sechs Minuten später schoss S. Sener einen am Boden liegenden TSV-Verteidiger im Nachschuss an die Hand. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den Firat Güngör zum Siegtreffer verwandelte. Selbst in Überzahl besaß die Heimelf die besseren Chancen. In der Schlussphase wurde Uli Backert in den Sturm beordert. In der 88. Min. sah der Zeulner Daniel Stark nach einem taktischen Foul die überzogene Rote Karte. In der Nachspielzeit musste Hakan Bozkaya mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. Der Ausgleich gelang den Gästen aber nicht mehr. Schiedsrichter Wolfgang Reich verlor in der zweiten Hälfte die Kontrolle und zeigte neben den drei Platzverweisen noch insgesamt neun Gelbe Karten. red
SV Bosp. Coburg: Berisha - Özdemir, Tokgöz, S. Celik, G. Sener, E. Sener, Güngör, Özer, Knauer, S. Sener, Bozkaya / TSV Marktzeuln: Grebner - Riedel, F. Rauch, J. Rauch (70. D. Stark), F. Stark, Endres-Backert, A. Bergmann, U. Backert, N. Christian (78. Schöps), Yesurajah, Jahn / SR: Reich / Zuschauer: 200 / Tore: 1:0 F. Güngör (34., Foulelfmeter), 1:1 A. Bergmann (45., Foulelfmeter), 2:1 F. Güngör (67., Handelfmeter) / Rote Karten: Knauer (60., Tätlichkeit) / D. Stark (88., Foulspiel) / Gelb-Rote Karte: Bozkaya (93.)