Die beiden Lichtenfelser Florian Müller und Julian Kochhafen stellten sich der Herausforderung gegen Konkurrenten aus dem Freistaat.
Florian Müller startete mit seinen zwölf Jahren in der Altersklasse 11 bis 13. In dieser Klasse traten insgesamt zehn Turner an. Für Müller war es der erste Einzelwettkampf auf diesem Niveau. Nervosität war ihm nicht anzumerken - motiviert und voller Ehrgeiz stellte er sich der Herausforderung. Dabei brachte er am Barren (11,00 Punkte), am Reck (9,20), am Boden (11,10) und am Sprung (11,20) sehr gute Leistungen.


Unsicherheit an zwei Geräten

An den Ringen zeigte er leichte Unsicherheiten sowie Haltungsfehler und erhielt dafür 8,10 Punkte. Auch beim Pauschenpferd (7,50) lief es nicht rund: Der Nachwuchsturner unterbrach zweimal, was ihm am Ende gut zwei Punkte kostete. Mit 58,10 Punkten landete Müller auf einem guten fünften Platz.
Julian Kochhafen trat in der Altersklasse 18+ an, in der er sich sechs Konkurrenten stellte. Beim Routinier lief es an alle Geräte rund. Ihm unterliefen keine größeren Fehler. Am Boden erreichte er 13,50 Punkte, an den Ringen 12,45, am Sprung 12,65 und am Barren 13,20. Lediglich am Pauschenpferd (12,60) und am Reck (12,30) waren einige Unsauberkeiten in den Übungen festzustellen. Am Ende setzte sich Kochhafen in seiner Altersklasse durch und erreichte mit 76,70 Punkten und 1,50 Zählern Vorsprung den ersten Platz. Damit qualifizierte er sich für den Deutschland-Cup, der im Rahmen des Deutschen Turnfestes am 4./5. Juni in Berlin stattfindet. JuBe