So zog der SCW mit einem 3:1 gegen die Lichtenfelser Siedler wieder auf Rang 2, jedoch acht Punkte hinter Johannisthal liegend.

SpVgg Obersdorf - SpVgg Isling 2:2

Die 220 Zuschauer sahen ein packendes Derby. Die Islinger stellten das spielerisch bessere Team, doch die Obersdorfer hielten mit Leidenschaft und Kampf dagegen. Ein Strafstoß in der 12. Min. für die Gäste sollte die Führung bringen, jedoch scheiterte Fleischmann an Torwart Schötz. In der 18. Min. köpfte Franke einen verlängerten Eckball am Fünf-Meter-Raum zum 1:0 ein. Ein Solo schloss Markus Zeulner in der 33. Min. zum Ausgleich ab. Nach Chancen auf beiden Seiten trat in der 41. Min. Islings Spielertrainer Ritzel zum Elfmeter an und überwand Torwart Schötz zum 1:2. In der zweiten Hälfte drückte Isling die Gastgeber in die deren Hälfte zurück.
Zeulner und Ritzel vergaben aber gute Einschussmöglichkeiten. Danach befreiten sich die Mannen um Gerd Glätzer wieder. In der 70. Min. nutzte Schüpferling eine Hereingabe von Hanft zum 2:2.

FC Lichtenfels III - FC Fortuna Roth 0:1

Der bisherige Tabellenletzte aus Roth ließ mit einem 1:0-Auswärtssieg bei der wiederum etwas älteren Dritten des FCL die "Rote Laterne" in Lichtenfels. Bei hohen Temperaturen kam kein besonders hochklassiges Spiel zustande. Aufgrund ihrer läuferischen Überlegenheit kamen die Gäste aber zu einem verdienten Sieg. Das goldene Tor erzielte Udo Schreiber in der 35. Minute. neck

FV Mistelfeld - FC Marktgraitz 3:1

Wie ausgewechselt zeigten sich die Mistelfelder gegenüber dem Freitagsspiel in Michelau und fuhren einen verdienten Heimsieg gegen den Tabellenzweiten ein. Von Beginn an wurde der Gegner unter Druck gesetzt und die "Graatzer" fanden nicht zu ihrem Spiel. In der 5. Min. verwertete M. Raab eine Hereingabe von M. Senger aus 16 m zum 1:0. Pfaff und M. Senger besaßen danach weitere Chancen, scheiterten aber am FC-Torwart. Marktgraitz blieb bei Standardsituationen gefährlich. Auch nach der Pause blieb der FV am Drücker. Nach einer Ecke landete der Ball bei Puzik, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einschob (64.). Der Marktgraitzer Meusel verkürzte in der 70. Min. auf 1:2. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und hatten mit zwei Kopfbällen Ausgleichschancen. In der Schlussminute nutzte M. Raab einen Konter zum 3:1-Endstand.

FC Baiersdorf - VfR Johannisthal 0:5

Baiersdorf machte zu Beginn die Räume eng, sodass die Gäste bis zur 20. Min. ihre gefährlichen Offensivspieler nicht ins Spiel brachten. Der quirlige Spielmacher Frederik Denegri kam dann doch aus dem Gewühl an den Ball und setzte ihn über den Innenpfosten ins Tor (20.). Einen Baiersdorfer Abspielfehler im Mittelfeld konterten die Gäste blitzschnell; Mario Hofmann passte quer zu Sebastian Trutschel, der das 2:0 markierte (25.). Eine Freistoßflanke von Patrick Greser köpfte Denegri zum 3:0 ein (30.). Denegri leitete auch das 4:0 ein, der für Jens Höfner zum 0:5 auflegte (55.). Den Schlusspunkt setzte Höfner per Kopfball nach einem Eckball von Mario Hofmann (70.).

SCW Obermain - SV Bor. Siedl. Lichtenfels 3:1

Die erste Möglichkeit hatten die Siedler vor rund 110 Zuschauern durch Özden. Im Gegenzug köpfte Schlemmer einen Eckball von Halbhuber knapp vorbei. Nach 26 Minuten legte Dietz für M. Will auf, der den Ball zum 1:0 versenkte. Vier Minuten später glich Bornschlegel für Lichtenfels aus. Nach der Pause begann der SCWO schwungvoller. Halbhuber und M. Will scheiterten jeweils allein vor dem starken Gästetorwart Würstlein. Im Gegenzug konterten die Siedler über Bornschlegel, der jedoch weit neben das Tor von Püls schoss. Nach 75 Minuten marschierte Dietz allein durch und erzielte das 2:1 für den SCWO. Einige Minuten später hätte Osterlänger nach schönen Pass von Bodenschatz den Ausgleich erzielen können, doch auch er schoss vorbei. Den Schlusspunkt setzte Dietz mit dem 3:1-Endstand.

FC Michelau - TSV Sonnefeld 0:2

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Hausherren, denn die erste Flanke in den Strafraum verwertete Gästestürmer Hofmann in der 5. Min. zum 0:1. Es dauerte ein paar Minuten bis die Michelauer versuchten, selbst die Initiative zu ergreifen. Die Sonnefelder waren aber durch ihren besten Akteur, Schwesinger, stets gefährlich. Dem TSVler sprang freistehend vor dem Tor der Ball über den Fuß (18.). Das 1:1 von Weber pfiff der Schiedsrichter wegen Abseits zurück (31.). Kurz vor dem Seitenwechsel dann ein weiterer Rückschlag für die Hausherren, denn der junge P. Gagel wurde mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen. Den Raum nutzten die schnellen Sonnefelder Angreifer da durch den eingewechselten Kappenberger mit dem 0:2 (55.). Die zehn Michelauer betrieben bis zum Ende dann erfolgreich Schadensbegrenzung. gebe

SC Hassenberg - ESV Lichtenfels 1:3

In der Anfangsphase ging es hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. In der 24. Min. schüttelte Luis Langbein drei Gästespieler ab und schlenzte den Ball ins lange Eck zhum 1:0. Koch traf für den ESV nur die Latte des SCH-Tores (28.). Im munteren Spiel besaßen beide Teams gute Möglichkeiten, ehe Krystof Jankowski sich drei SCH-Abwehrspieler durchsetzte und zum 1:1 ausglich (40.). Nach der Pause waren die Gäste zunächst spielbestimmend. In der 53. Min. verwandelte Krystof Jankowski einen Foulelfmeter sicher zum 1:2. Die Hassenberger kämpften, doch ihre Aktionen waren letztlich zu wenig durchdacht. Gegen die am Ende bedingungslos anrennende SCH-Elf setzten die cleveren Gäste in der 94. Min. einen Konter, den Marcel Hellmuth zum 1:3 vollendete.

FC Adler Weidhausen - TSF Theisenort 2:4

Seine Ambitionen auf den Relegationsplatz kann der FC Adler mit der 2:4-Schlappe gegen den TSF Theisenort nun begraben. Fünf Heimspiele in Folge hat Weidhausen nun keinen Punkt mehr geholt. Bereits nach sieben Minuten musste der FC Adler vor 120 Zuschauern einem Rückstand hinterher laufen, als Schneider die Gäste aus abseitsverdächtiger Position zum 0:1 traf. Sechs Minuten später glich Cannone mit einem 20-Meter-Hammer aus. Das 2:1 für Weidhausen erzielte Sari nach Vorarbeit von Cannone (25.). Fünf Minuten vor der Pause kam Theisenort per Foulelfmeter von Höhn zum 2:2. In Hälfte 2 nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten besser. Schleicher (63.) zum 2:3 und Witzgall (88.) sicherten den Adlern den Sieg.