Für die Bezirksoberliga-Basketballer des TSV Staffelstein ist die Saison beendet. Im Nachholspiel gegen die SpVgg Rattelsdorf II setzte es für das Team von Trainer Sebastian Lieb eine 69:82-Niederlage. Am siebten Platz des TSV in der Abschlusstabelle änderte diese Partie aber nichts mehr. Die Rattelsdorfer Regionalliga-Reserve sicherte sich noch Platz 2 hinter dem Meister TSV Breitengüßbach III.

TSV von Beginn an in Rückstand

Die Staffelsteiner konnten somit in der Adam-Riese-Halle befreit aufspielen. Die Partie wurde von Beginn an intensiv geführt und war hart umkämpft. Am Ende waren die Gemüter auf beiden Seiten doch stark erhitzt. Nervös starteten die Staffelsteiner, sodass der Gast nach zehn Minuten mit 20:14 in Front lag. Auch im zweiten Viertel hielten die Itzgrunder die Konzentration hoch und führten zur Halbzeit verdient mit 42:33.

Die Gastgeber starteten neu eingestellt von Coach Lieb besser in die zweite Hälfte und entschieden das dritte Viertel mit 20:18 für sich. Mit einem Rückstand von sieben Punkten ging es somit in den Schlussabschnitt. Ein Dreier von Christoph Budig sorgte aber gleich für eine Zehn-Punkte-Führung der SpVgg. Budig ließ zwei weitere Treffer aus Distanz folgen, sodass in der 36. Min. die Partie beim Stand von 78:59 für den Gast nahezu entschieden war.

Unsportliches Foul und zwei Disqualifikationen

In der 38. Min. entluden sich dann auf beiden Seiten die Emotionen. Nach einem unsportlichen Foul am Staffelsteiner Center Klaus Albert durch den Rattelsdorfer Manuel Stumpf klammerte der Gefoulte seinen Kontrahenten und wurde dafür disqualifiziert. Bei dieser Szene betrat der Rattelsdorfer Björn Schultze unerlaubt das Spielfeld. Die Schiedsrichter schickten auch diesen Spieler in die Kabine und führten die Begegnung besonnen zu Ende. An der Niederlage der Staffelsteiner änderte dies aber nichts mehr.
TSV Staffelstein: Albert (21 Punkte/1 Dreier), L. Gärtner (20/3), Espach (18), Lieb (6.), Banks (4), M. Feulner, Förner, Schoger

U12 verliert in der Bezirksklasse

Nach ihrem Krimi-Sieg in der Vorwoche trafen die U12-Basketballer des TSV Staffelstein nun auf den Tabellenführer der Bezirksklasse, den RSC Oberhaid. Das neu gegründete TSV-Team hatte keine Chance und verlor deutlich mit 43:101.
Der RSC, angeführt vom Ligatop-Scorer Valentin Lösche, sorgte von Beginn an für klare Verhältnisse. Stand es nach dem ersten Viertel bereits 7:28 gegen Staffelstein, erhöhten die im Angriff gut harmonierenden Oberhaider Jungs bis zur Halbzeit auf 54:23. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Staffelsteiner, die diesmal von Aaron Justice gecoacht wurden, nichts mehr entgegenzusetzen. Beim TSV Staffelstein punkteten Florian Schubert und Nils Erhard (jeweils 13 Punkte) zweistellig. mibo