Im siebten Spiel ist dem FC Lichtenfels sein erster Saisonsieg gelungen. Und das gegen einen Titelfavoriten der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West. Das 2:1 gegen den VfL Frohnlach II war vor allem aufgrund der starken zweiten Hälfte auch verdient.

Zahlreiche Ausfälle beim FCL

Der Heimelf um Trainer Alexander Grau merkte man an, dass sie trotz der Ausfälle von Ebert, Scholz, Demirel und Hönninger unbedingt etwas reißen wollte. Um jeden Ball wurde gekämpft. Die junge Frohnlacher Elf hielt mit technisch feinem Spiel dagegen und hatte ein deutliches Übergewicht. Zwei Distanzschüsse von Werner und Ehle stellten FCL-Schlussmann Göhring jedoch erstmal nicht vor allzu große Probleme. Nach zwölf Minuten fiel dann doch das 0:1, als ein abgefälschter Freistoß von Bischoff vom Strafraumeck unhaltbar im Lichtenfelser Kasten landete.