Die Friesener liegen mit dem Sieg in der erweiterten Spitzengruppe auf Rang 5. Deren Trainer Christoph Böger sah einen völlig verdienten Sieg seiner Mannschaft: "Wir waren in allen Belangen die überlegene Mannschaft. Ich drücke dem FC Burgkunstadt natürlich dennoch ganz fest die Daumen, dass er den Klassenerhalt noch schafft."

Burgkunstadt fehlt die Durchschlagskraft

FCB-Assistenztrainer Christian Zöllner bemängelte die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive: "Unsere Angriffsaktionen müssen sauberer gespielt werden. Das hat heute einfach gefehlt. Man merkt jetzt auch, dass wir personaltechnisch auf dem Zahnfleisch gehen und der ein oder andere für ihn eher untypische bzw. neue Positionen spielen muss.
Das macht sich natürlich auch bemerkbar."
Nach einer müden Anfangsphase gelang es den Burgkun-stadtern erstmals, gefährlich vor dem Friesener Tor aufzutauchen. Nach starker Vorarbeit von Spielertrainer Marco Dießenbacher und Gutgesell kam Gahn in gute Schussposition, doch verlor er das Duell gegen den Gästetorwart Walther (15.). Von nun an erhöhten beide Teams den Offensivdruck. Belohnt sollte zunächst der SVF werden. Eine Flanke von Zwosta köpfte Baier zum 0:1 ein (26.).

Gutgesell gleich zum 1:1 aus

Nur sechs Minuten später war es Gutgesell, der einen Freistoß nahe der Strafraumgrenze direkt zum 1:1-Ausgleichstreffer nutzte und Burgkunstadt im Spiel hielt. In den verbleibenden Spielminuten bis zur Pause hatte auf Seiten der Platzherren Firnschild noch eine Möglichkeit und auf Seiten der Gäste Sudol, doch blieben beide ungenutzt.

Dießenbacher vergibt eine Großchance

Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Dießenbacher die Chance, sein Team in Führung zu bringen. Besser machte es auf der Gegenseite dann Köcher in der 54.Min., als er das Leder in den Maschen zum 1:2 versenkte. Nahezu im Gegenzug hätte Beloch die Möglichkeit zum Ausgleich gehabt, doch pfiff der Unparteiische auf Abseits. Zehn Minuten später bediente Gahn Geldner, der den Ball allerdings übers Gehäuse drosch. Die Torgefährlichkeit auf Seiten der Gastgeber war einfach zu gering. Die Friesener wussten ihr Tor gut zu verteidigen. Die Offensivaktionen der Gäste waren dagegen effektiv. In der 76. Min. behauptete sich Beetz im Strafraum des FCB am Ball und fand auch den passenden Abschluss, um die Führung des SVF auf 1:3 auszubauen.

Anschlusstreffer kommt zu spät

In der Schlussphase warf der FC Burgkunstadt zwar nochmal alles in die Waagschale und stellte durch Dießenbacher fünf Minuten vor Schluss noch den Anschluss zum 2:3 her. Den Gastgebern gelang es aber nicht mehr, zumindest einen Punkt auf heimischem Boden zu ergattern. tadü

Die Statistik

FC Burgkunstadt: Ruck - Doppel, Baier, Kühn, Schwarz, Dießenbacher, Firnschild (50. Beloch), Geldner, Gahn (79. Göhl), Göhring, Gutgesell (73. Portner) / SV Friesen: Walther - Woitschitzke, Roger, Zwosta, Beetz, Baier, Hahn (88. Fugmann), Krebs (84. Langguth), Sudol, Dalke, Köcher / SR: Mignon (Sulzbach) / Zuschauer: 200 / Tore: 0:1 Baier (26.), 1:1 Gutgesell (32.), 1:2 Köcher (54.), 1:3 Beetz (76.), 2:3 Dießenbacher (85.)