Der FC Lichtenfels startet am heutigen Samstag (Anpfiff 16 Uhr, Karl-Fleschutz-Stadion) gegen den FC Fuchsstadt in die Restrückrunde der Landesliga Nordwest. Bereits am Dienstag absolvierten die Schützlinge des Trainerduos Oliver Müller und Christian Goller ihr erstes Pflichtspiel. Im Ligapokal teilten sie mit dem SV Memmelsdorf die Punkte. Ein Ergebnis, das "einer zerpflückten Vorbereitung" zum Grund hatte, wie Goller unserem Partnerportal anpfiff.info verriet.

Landesliga Nordwest

FC Lichtenfels - FC Fuchsstadt

Die Lichtenfelser, aktuell auf Tabellenplatz 6 zuhause, könnten mit einem Sieg gegen den FC Fuchsstadt und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz sogar auf Rang 3 vorrücken.

Dazu müssen die Korbstädter allerdings erst den FC Fuchsstadt besiegen. Einen Gegner, den die Lichtenfelser noch in guter Erinnerung haben. Im Hinspiel behielt der FCL mit 2:1 knapp die Oberhand und leitete damit den Wendepunkt in dieser Saison ein. Die Lichtenfelser waren zu diesem Zeitpunkt mit nur drei Punkten aus sechs Spielen Tabellenletzter. Danach folgten nur noch drei Niederlagen aus 15 Spielen und der FCL setzte sich in der oberen Tabellenhälfte fest.

FCL-Kader ist ausgedünnt

Lediglich 14 Spieler stehen dem Trainerduo Müller/Goller aktuell zur Verfügung. Neben Martin Hellmuth (Bänderriss) fehlen auch Winter-Neuzugang David Beloch, Mariusz Jankowiak, Lukas Schamel, Florian Goller sowie Stefan Fischer nach seinem Schienbeinbruch.

Gerade für Fischer, der sich nach seinem monatelangem Ausfall wieder herangekämpft hat, hat Goller aufmunternde Worte parat: "Wir alle sehnen den Tag herbei, an dem er wieder auf dem Platz steht. Wenn er wieder fit ist, ist er immer eine Option für die 1. Mannschaft."

Aber es gibt auch positive Nachrichten aus dem Lazarett der Lichtenfelser, denn mit Luca Ljevsic meldet sich ein wichtiger Spieler nach langer Verletzung wieder zurück. "Wir sind alle froh, dass er wieder kicken kann", so Goller. Die Gäste aus Unterfranken wollen aber auch ein Wörtchen um den Sieg mitreden. "Wichtig wäre es, aus Lichtenfels mit einem Punkt heimzufahren. Wir wollen den Grundstein legen für eine weitere Saison in der Landesliga", sagt der Gästecoach und ehemalige Profi des FC Schweinfurt 05, Martin Halbig. Die Generalprobe ist den Gästen bereits gelungen. Gegen den Ligakonkurrenten SV Euerbach/Kützberg feierten die "Fuschter" einen knappen, aber verdienten 1:0-Auswärtserfolg.red