Mit einer "Notelf" angetreten besiegte der TSV Kirchenlaibach den 1.FC Burgkunstadt mit 3:1. Erstaunlich dabei ist nicht der Sieg an sich, sondern wie er zustande gekommen ist. Denn trotz des Fehlens etlicher Akteure präsentierte sich der Liganeuling wiederum als spielstarke Einheit, bei der jeder Spieler seine Aufgabe mit Konzentration und höchster Einsatzbereitschaft annahm.

Die Gäste hofften wohl, auf einen angesichts der Personalsituation unsortierten Gegner zu treffen, und bauten sofort Druck auf. Ein erster Warnschuss von Daumann verfehlte das von Ersatzkeeper Schmidt fehlerlos gehütete Tor knapp (2.). Tatsächlich brauchte die neu formierte Abwehr des TSV einige Minuten bis sie ihre gewohnte Stabilität erreichte.
In dieser Spielphase wirkte Burgkunstadt überlegen und kam durch Gahn und Geldner zu guten Möglichkeiten, die aber entweder durch Fehlschüsse abgeschlossen oder von der Abwehr entschärft wurden.

Eine Standardsituation führte zur ersten guten Torchance des TSV. Nach einer Ecke von links knallte der aufgerückte Zimmermann den Ball an die Latte (16.). Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Kirchenlaibach spielte Pressing im Mittelfeld, zwang dadurch den Gegner wiederholt zu Abspielfehlern und erarbeitete sich in der Folge mehr Chancen.

Die größte davon hatte Sommerer (30.), unmittelbar nachdem Kaufmann im Strafraum zu Fall kam, was der Schiedsrichter aber nicht als elfmeterreif wertete. Kurz darauf wurden die Anstrengungen Kirchenlaibachs belohnt: Nach feinem Zuspiel ließ Opfermann dem Burgkunstadter Torwart aus kurzer Distanz keine Abwehrchance (34.).

Die keineswegs geschockten Gäste drängten auf den Ausgleich. Daumann flankte nach toller Einzelleistung auf Spielertrainer Dießenbacher, dessen scharfer Schuss aus zentraler Position das Tor verfehlte. Dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich, den Gahn nach einem Deckungsfehler erzielte (44.).

Doch schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff ging Kirchenlaibach wieder in Führung, als Kaufmann einen genauen Flankenball von Zimmermann in die Maschen köpfte. Das Spiel blieb spannend, mit mehr Spielanteilen für die Gastgeber, die sich weitere Möglichkeiten herausspielten. Für Burgkunstadt langte es nur zu einem Abseitstor durch Doppel (75.). In den letzten zehn Minuten schwächten sich die Gäste durch unüberlegtes Zweikampfverhalten selbst: Kunz und Kühn sahen kurz hintereinander die Gelb-Rote Karte. Gegen neun Spieler ließ der TSV nichts mehr anbrennen. Burgkunstadt begann, sich mit der sich anbahnenden Niederlage abzufinden. In der 88. Minute krönte Sommerer seine gute Leistung mit dem 3:1 für seine Farben. yab

TSV Kirchenlaibach: Schmidt - Hörath, Olpen, Knappe, Zimmermann, Lauer, Opfermann (81. M. Kaufmann), Neuner, H. Sommerer (88. Kauper), Grauberger, T. Kaufmann (62. J. Sommerer) / FC Burgkunstadt: Ruck - Doppel, Kühn, Schwarz, Dießenbacher, Geldner, Daumann, Kunz, Göhl (62. Beloch), Stammberger (72. Yesurajah), Gahn / Schiedsrichter: Martin Speckner (SG Schloßberg Runding) / Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Opfermann (34.), 1:1 Gahn (44..), 2:1 T. Kaufmann (47.), 3:1 H. Sommerer (88.) / Gelb-Rot: - /Kunz (83.), Kühn (85.)