Die Toppartie an diesem 22. Spieltag steigt bereits am Samstag (15 Uhr) in der Kreisklasse 1, wenn in Rödental der Tabellendritte SG Mönchröden/Rödental im Kampf um Platz 2 auf den Fünften FC Schwürbitz trifft.

Kreisklasse 1 Coburg

SG Mönchröden/Rödental -

FC Schwürbitz

Die Gastgeber ließen beim 1:1 in der Vorwoche gegen Dörfles-Esbach Punkte liegen. Mit drei Zählern am Samstag (15 Uhr) könnte der FC Schwürbitz (5.) an der Mönchrödener Spielgemeinschaft vorbeiziehen. Will man noch um die Vizemeisterschaft mitreden, ist für die Göritzenelf ein Sieg Pflicht.

FC Michelau -

SG Burgkunst./Roth-Main

Einen Sieg plant der FC Michelau (12.) gegen den Mitaufsteiger und Tabellenletzten Burgkunstadt/Roth-Main fest ein, um den Anschluss an die Tabellenmitte wieder herzustellen. "Das Spiel gehört gespielt und deutlich gewonnen", bedient sich Heimcoach Florian Engelmann an phrasenfreiem Wortgut.

Kreisklasse 2 Lichtenfels

TSV Staffelstein II -

SpVgg Isling

Die Staffelsteiner Reserve (11.) kam zuletzt in Neuses mit 2:6 unter die Räder. TSV-Trainer Jörg Hofmanns hofft im Heimspiel gegen die SpVgg Isling auf eine Steigerung, schließlich braucht die TSV-"Zweite" noch dringend Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

FC Baiersdorf - TSV Küps Gegen Gehülz betrieb der FC Baiersdorf nach dem 1:2 in Staffelstein mit dem 8:0 Frustbewältigung par excellence. Der Zweite scheint wieder Fahrt aufgenommen zu haben, so dass sich die Küpser (7.) in Acht nehmen müssen, um nicht fußballerisch vermöbelt zu werden.

SV Bor. Siedl. Lichtenfels -

SpVgg Obersdorf

Obwohl die Siedler seit drei Partien ohne Sieg sind (ein Remis, zwei Niederlagen), steht trotzdem Platz 5 zu Buche. Es gilt, diesen auch nach dem 22. Spieltag zu halten, der mit dem Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten SpVgg Obersdorf (13.) keine allzu große Hürde stellt.

FV Mistelfeld -

TSF Theisenort

Die Turn- und Sportfreunde Theisenort (3.) sind noch ohne Punktspielpraxis in diesem Jahr. Beim Vorletzten FV Mistelfeld sind sie dennoch klarer Favorit. Ob die Mistelfelder ihren dritten Saisonsieg einfahren, ist fraglich, doch mit einem Remis, dem neunten in dieser Spielzeit, wären sie gegen den Aufstiegsaspiranten sicher zufrieden.

FC Fortuna Roth -

SG Roth-Main

Ein richtungsweisendes Aufeinandertreffen für beide Klubs, die in diesem Jahr im Pflichtspielbetrieb noch nicht aktiv waren. "Um unten rauszukommen, nutzen uns nur Siege", ist man sich bei Fortuna Roth (14.) über die heikle Lage bewusst. Kommt zum kämpferischen Einsatz die spielerische Komponente hinzu, bleiben die Punkte gegen Roth-Main (12.) in Roth, zeigt sich der Gastgeber optimistisch.

FC Altenk./Woffend. -

Schwabthaler SV

Erst mal sehen, wo sie nach der monatelangen Fußballabstinenz steht, müssen die Kicker des FC Altenkunstadt/Woffendorf (4.). Gegen Teams aus der vorderen Tabellengruppe hat sich der Schwabthaler SV (8.) meist achtbar aus der Affäre gezogen, weiß auch der FCAW-Verantwortliche Johannes Oppel: "Sie haben gezeigt, dass sie mithalten können. Wir sollten gewarnt sein."

Kreisklasse 3 Itzgrund

TSV Scherneck -

TSV Gleußen

Mit dem Abstieg hat der TSV Gleußen (10.) in dieser Saison höchstwahrscheinlich nichts mehr zu tun. So kann die Mannschaft um Thomas Wachsmann beim TSV Scherneck (7.) befreit aufspielen. Ein Punkt erscheint möglich. Im Hinspiel gab's beim 4:2 sogar drei.

TSV Bad Rodach -

SpVgg Dietersdorf

Zurück in die Spur wolle der Dietersdorfer Trainer Jochen Trinkerl mit seiner Mannschaft finden, sagte er noch vor dem Start in die Rest-Rückrunde. Den ersten Anlauf in 2019 nimmt der auf Rang 12 liegende Klassenneuling beim Fünften Bad Rodach, der drei seiner letzten vier Heimauftritte zu seinen Gunsten entschied.

Kreisklasse 1 Bamberg

Post-SV Bamberg -

TSV Ebensfeld II

Um dem Abstiegssumpf zu entfliehen, muss die zweite Ebensfelder Mannschaft eine Serie starten. Gut los ging es vor zwei Wochen mit einem 2:1-Überraschungssieg über Trunstadt, der an diesem Sonntag (15 Uhr) beim Post-SV Bamberg (12.) möglichst untermauert werden sollte.aoe