Bereits nach 40 Sekunden gingen die Hausherren nach einem Sololauf ihres jüngsten Spielers in Führung: Schmitter war nicht zu halten und vollstreckte gekonnt ins lange Eck.

Im Anschluss übernahmen die Gäste das Geschehen und glichen nach einer Ecke zum 1:1 durch Welscher aus (22.). Den Führungstreffer der Friesener verhinderte Geßlein per Fußabwehr auf der Linie. Die nächste Großchance von Welscher in der 48. Minute klärte FC-Schlussmann Lauterbach mit einer Glanzparade.

Dies war der Weckruf für die Heimelf, die nun deutlich mehr als in den ersten 45 Minuten in die Partie investierte, dominierte und immer wieder gefährliche Angriffe fuhr. Nach einer Ecke erzielte Schlaf das 2:1 (54.) per Kopfball. Kurz darauf setzte sich Welsch im Strafraum gegen drei Gegenspieler durch und erzielte aus spitzem Winkel den Treffer zum verdienten 3:1. uh