Nach einem enttäuschenden Unentschieden zwischen der SpVgg Ebing und dem TSV Staffelstein verlieren die Hausherren immer mehr den Kontakt zu den oberen Tabellenplätzen in der Bezirksliga Oberfranken West. Mit nunmehr 15 Punkten rangieren sie auf Platz sieben mit schon zehn Punkten Rückstand auf die beiden Spitzenteams aus Redwitz unf Coburg.

Der TSV Staffelstein holt zwar verdient einen Punkt, bleibt aber weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. Somit gelang den Schützlingen von Heiko Tremel nicht der erhoffte Befreiungsschlag.

SpVgg Germania 1929 Ebing  - TSV 1860 Staffelstein 1:1

In einem enttäuschend schwachen Bezirksligaspiel nahmen die Gäste aus Staffelstein nicht unverdient einen Punkt aus Ebing mit. In der ersten halben Stunde konnte sich keine Mannschaft entscheidend durchsetzen. Nachdem Dippold zunächst zweimal neben das Tor zielte, umspielte er in der 37.
Minute einige Abwehrspieler der Gäste, und schob zur 1:0-Hausherren-Führung ein.

Mit zunehmender Spieldauer steigerten sich allerdings die Gäste und gingen verbissener in die Zweikämpfe. Ebings Torwart Braun klärte ein ums andere Mal vorzüglich. Zwölf Minuten vor Spielende bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Sebastian Koch sicher zum 1:1-Ausgleich verwandelte.
Die Ebinger versuchten zwar, in der verbleibenden Spielzeit den Siegtreffer zu erzielen, jedoch war gegen die gut stehende Staffelsteiner Abwehr kein Durchkommen, sodass es beim Remis blieb.


Die Statistik

SpVgg Germania Ebing: Braun - Merzbacher (90. Höfer), Funk, Helmreich, Büttner, Skalischus, Seifert, Huttner, Dippold, Zebunke (62. Stoessel), Stöhr / TSV Staffelstein: Titze - Ries, Koch, Schramm, Wich, Zipfel, Schneider (73. Büttner), Hümmer, Elflein (88. Derra), Schunke, Pohlein (73. Zillig) / SR: Felix Hoffmann (Pfarrweisach) / Zuschauer: 200 / Tore: 1:0 Dippold (37.), 1:1 Koch (79.)