In den Fußball-Kreisligen Coburg/Lichtenfels und Kronach steht am heutigen Freitag (18 Uhr) und am Sonntag erneut ein Doppelspielwochenende auf dem Programm. In der Westgruppe des Fußballkreises genießt von den drei Vereinen aus dem Landkreis Lichtenfels heute nur der Schwabthaler SV Heimvorteil. Der SSV erwartet den SV Großgarnstadt. Der Aufsteiger FC Schwürbitz gastiert bei der punktgleichen TSG Niederfüllbach. Vor einer lösbaren Aufgabe steht der Dritte TSV Staffelstein beim VfB Einberg (11.).


Kreisliga Coburg/Lichtenfels


Schwabthaler SV - SV Großgarnstadt

Trotz des torlosen Unentschiedens der Schwabthaler beim Aufsteiger FC Schwürbitz sahen die 120 Zuschauer eine bis zum Abpfiff äußerst spannende und tempogeladene Partie.
Auch in der Begegnung des Tabellenfünften SV Großgarnstadt gegen den SV Ketschendorf (10.) sind keine Tore gefallen. Das Feld der Kreisliga liegt derzeit ganz eng beieinander. So hat der SSV als Rangachter nur drei Punkte Rückstand zum Spitzenreiter SC Sylvia Ebersdorf. Um sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren, will Schwabthal drei Punkte einfahren.


VfB Einberg - TSV Staffelstein

Beide Mannschaften können mit ihren Ergebnissen vom letzten Wochenende zufrieden sein. Der Ex-Bezirksligist VfB Einberg ertrotzte beim Tabellenführer SC Sylvia Ebersdorf ein achtbares 2:2 und der TSV Staffelstein besiegte zu Hause nach einer flotten Begegnung den TBVfL Neustadt-Wildenheid mit 2:1. Insgesamt gesehen ist es in der Offensive der Badstädter noch nicht wunschgemäß verlaufen. Nur fünf Tore in fünf Spielen stehen zu Buche. Dies soll heute beim Tabellenelften besser werden.


TSG Niederfüllbach - FC Schwürbitz

In einer torreichen und spannenden Begegnung kassierte der Bezirksliga-Absteiger TSG Niederfüllbach (9.) beim Tabellenzweiten TSV Pfarrweisach eine unglückliche 4:5-Niederlage. Die Schwürbitzer sind momentan mit den Fußballern aus dem Coburger Land punktgleich und müssen sich vor der TSG keinesfalls verstecken. Zumindest ein Unentschieden sollte für den Aufsteiger möglich sein.

Am Sonntag erwartet der TSV Staffelstein die Spvg Ahorn. Der Schwabthaler SV tritt beim Neuling Coburg Locals an. Eine schwierige Heimaufgabe hat der FC Schwürbitz gegen den TSV Sonnefeld zu lösen.


Kreisliga Kronach


FC Kronach - SG Roth-Main

Eine deftige 1:5-Schlappe kassierte zuletzt der aus allen Fugen geratene FC Kronach (6.) im Frankenwald-Duell beim groß aufspielenden Tabellenzweiten ASV Kleintettau. Die SG Roth-Main, die mit einer Partie im Rückstand ist, könnte mit einem Sieg im Stadion an der Hammermühle ans breite Verfolgerfeld aufschließen. Der Einsatz würde sich demnach für die Gäste lohnen.


FC Burgkunstadt - SV Wolfers-/Neuengrün

Das Schlusslicht FC Burgkunstadt zog sich bei der knappen 1:2-Niederlage beim TSV Ludwigsstadt zwar wacker aus der Affäre, konnte aber auch in seinem fünften Spiel (bei 4:13 Toren) keinen Punktgewinn vermelden. Der SV Wolfers-/Neuengrün unterlag zuletzt gegen den FC Stockheim mit 2:5. Die Gäste haben erst drei Zähler auf ihrem Konto. Der FC Burgkunstadt darf auf die ersten Punkte zumindest hoffen.


TSV Marktzeuln - SCW Obermain

Im Knüller der Kreisliga Kronach stehen sich der Tabellendritte TSV Marktzeuln und der Spitzenreiter und Titelfavorit SCW Obermain gegenüber. Beide Teams blieben in ihren letzten Spielen erfolgreich. Die "Zeulner" gewannen beim TSV Steinberg mit 4:2 und die Jurastädter fegten im heimischen Waldstadion den FC Burggrub mit 4:0 vom Platz. Die Gäste können aus fünf Spielen optimale 15 Punkte vorweisen.


FC Marktgraitz - ASV Kleintettau

Überraschend deutlich mit 0:3 musste der FC Marktgraitz beim SV Friesen II (4.) als Verlierer vom Platz gehen. Die "Graatzer" liegen derzeit mit sechs Punkten aus fünf Partien auf Rang 12. Diese Platzierung ist keinesfalls ein Ruhekissen für die Jungs von Chefanweiser Thomas Finsel. Gegen die Frankenwälder steht der Aufsteiger vor einer Bewährungsprobe.

Am Sonntag erwartet der SCW Obermain mit der DJK-SV Neufang Gäste aus dem Frankenwald. In einer reizvollen Partie stehen sich die SG Roth-Main und der FC Marktgraitz gegenüber.
Der TSV Marktzeuln möchte gegen den FC Stockheim einen Sieg unter Dach und Fach bringen. Schließlich gastiert der einstige Landesligist FC Burgkunstadt noch beim TSV Steinberg.