Beide Mannschaften zeigten auf dem durch Dauerregen schwer bespielbaren Platz eine ansehnliche Landesligapartie. Die 70 Zuschauern sahen ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel.

Krappmann mit Pfostentreffer

Die Burgkunstadter hatten gleich nach neun Minuten eine Riesenchance zur Führung. Krappmann setzte sich gegen Michael Sigl durch. Sein Schuss aus acht Metern klatschte an den Pfosten. Den Abpraller lenkte er zum Glück für die Hausherren übers Tor.
Die Gäste waren in der Anfangsphase der Partie die aktivere Mannschaft. Pegnitz hatte Mühe, sein Spiel zu ordnen. Der Burgkunstadter Tremel war stets ein Unruheherd, so dass die ASV-Abwehr mehr gefordert wurde, als ihr lieb war. Ein Konter in der 15. Min. führte zur ersten erwähnenswerten Möglichkeit der Heimelf.
Zeilmann schickte Held über rechts und dessen Hereingabe war für Torjäger Kretschmer zu ungenau. Einen Freistoß von Müller (24.) lenkte ein Gästespieler per Kopf knapp übers eigene Gehäuse. Fünf Minuten später scheiterte Müller mit seinem Schuss aus spitzem Winkel an Torwart Schorn.

Aus einem Meter übers FC-Tor

Nach 37 Minuten hatten die Einheimischen bereits den Torschrei auf den Lippen, doch Kretschmer schaffte es nach Vorarbeit von Held, den Ball aus einem Meter übers Tor zu bugsieren. Kurz danach zischte ein abgefälschter Ball von Bergmann knapp am ASV-Tor vorbei. Fast mit dem Pausenpfiff visierte Kretschmer nur den Pfosten an und so blieb es beim 0:0 nach 45 Minuten.
Die zweite Halbzeit begannen die Hausherren jetzt aggressiver; Held (49.) vergab eine "Hundertprozentige". Zwei Minuten später wurde eine Flanke von Held von einem Gästespieler fast ins eigene Tor abgefälscht. Bei der anschließenden Ecke kam Vogler an das Spielgerät, doch sein Schuss aus kurzer Distanz wurde auf der Torlinie abgewehrt.

Torwart Meyer im Blickpunkt

Die Gäste versteckten sich keineswegs. Krappmann scheiterte mit seinem Flachschuss an Torwart Meyer, den den Vorzug vor dem leicht erkrankten Schuster erhielt. Das Spiel wurde jetzt immer offener und die Torchancen häuften sich. Eine Ecke von Jordan (63.) wurde abermals von der Linie gekratzt. Nach 68 Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Müller war gefoult worden. Kretschmer sorgte mit seinem 14. Saisontreffer für die verdiente Führung der Hausherren. Ein Kopfball von Stiefler (71.) strich knapp übers Gästegehäuse. Burgkunstadt kam in der 73. Min. zu einer Doppelchance. Zuerst scheiterte Bergmann an Meyer und beim anschließenden Eckball fand auch Hahn seinen Meister im Pegnitzer Schlussmann. Weitere gute Einschussmöglichkeiten von Krappmann und Dinkel in der 78. Min. parierte Meyer wiederum glänzend. Beim anschließenden Schuss von Beloch, der drüber ging, brauchte der starke Keeper nicht eingreifen.

Müller trifft Latte des FCB-Tores

Ein Freistoß von Müller (80.) touchierte die Querlatte. Als die Gäste alles nach vorne warfen, konterte Held (89.) mit dem vermeintlich entscheidenden 2:0. Der Anschlusstreffer gleich im Gegenzug durch Schwarz bedeutete zu gleich den Endstand und beendete eine starke zweite Halbzeit der ASVler, die sich damit den Dreier verdienten.

Die Statistik

ASV Pegnitz: Meyer - M. Sigl, Müller, Jordan (89. T. Haberberger), Stiefler, Schraml (72. P. Haberberger), Kretschmer, Schmidt, Zeilmann, Vogler, Held / FC Burgkunstadt: Schorn - Tremel (84. Schwarz), Hahn, Dinkel, Bergmann (72. Fischer), Krappmann, Geldner, Reuß, Kunz, Göhring (78. Gutgesell), Beloch / SR: Ehrnsperger (Vilshofen) / Zuschauer: 70 /Tore: 1:0 Kretschmer (68., Foulelfmeter), 2:0 Held (89.), 2:1 Schwarz (90.)