Nun steht ihnen eine sehr spannende Landesligasaison bevor. Natürlich haben sich die Altenkunstadter um ihren neuen Kapitän Mario Krug ein Ziel gesteckt, in der vorderen Spitzengruppe mitzumischen und eventuelle den Wiederaufstieg in die Bayernliga anzupeilen. Es wird sehr schwer werden, doch es ist durchaus realistisch, einen der vorderen Plätze einzunehmen. Die Landesliga ist viel spielstärker und vor allem ausgeglichener geworden als in den Jahren zuvor. Man muss schon in jedes Match mit voller Konzentration gehen, um nicht Überraschungen zu erleben.
Der TTV 45 wird mit zwei neuen Spielern in diese Spielrunde gehen, da die langjährigen, zuverlässigen Stammspieler Uwe Niewiadomski und Frank Zeller sich in die zweite Mannschaft zurückgezogen haben.
Oliver Grambs vom TTC Wohlbach und Manfred Fischbach, vormals TSV Bischofsgrün, versuchen die Lücken zu schließen.
Man wünscht sich seitens des TTV 45, dass die beiden "Neuen" sich in der Mannschaft gut integrieren und eine gute Form in ihren Einsätzen bringen.

Vier Konkurrenten um den Titel


Mit großer Sicherheit gehören der TS Arzberg, TTC Rugendorf, DJK SpVgg Effeltrich II, sowie der unterfränkische TV Hörstein mit zu den engsten Titelanwärtern.
Die Altenkunstadter werden mit folgender Aufstellung in die Rundenspiele gehen. Miro Hurina, Mario Krug, Holger Funke, Tino Zasche, Oliver Grambs und Manfred Fischbach. Als Ersatz stehen Uwe Niewiadomski und Frank Zeller zur Verfügung. Die Heimspiele des TTV 45 beginnen in dieser Saison jeweils um 15.30 Uhr.

Zweimal auswärts zum Start


Mit einem Auswärtsdoppelspieltag eröffnen die TTVler die neue Saison. Am 29. September kommt es zu den Begegnungen mit den unterfränkischen Mannschaften vom VfB Mönchberg und TV Hörstein. Gegen Mönchberg, Meister der 1. Bezirksliga Unterfranken, ist es dass erste Aufeinandertreffen. Der Spielausgang ist deshalb völlig offen. Im Anschluss daran treffen die Oberfranken auf einen alten Bekannten, den SV Hörstein. Hier gab es in der Vergangenheit schon viele interessante Spiele. Auch diesmal ist mit einer "engen Kiste" zu rechnen.

Heimpremiere am 6. Oktober


Am 6. Oktober erwarten die Altenkunstadter zum Heimspiel-auftakt den Mitfavoriten DJK SpVgg Effeltrich II. Schon in dieser Auseinandersetzung wird sich zeigen, wohin der Weg für die Hausherren führt, da die Gäste eine sehr starke Mannschaft stellen.
Eine Woche später an gleicher Stelle erwarten die Hausherren den Meister der Oberfrankenliga, den Post-SV Bamberg. Die Bamberger haben ebenfalls eine spielstarke und ausgeglichene Mannschaft aufzuweisen. Auch dieses Derby verspricht eine spannende Auseinandersetzung.
Für den 3. November steht ein weiterer Höhepunkt bevor, denn da fahren die TTVler zum alten Rivalen TTC Rugendorf. Beide Teams lieferten sich in der Vergangenheit immer wieder sehenswerte und packende Duelle. Dies wird sicherlich auch an diesem Spieltag so sein.
Ein weiteres Oberfrankenderby läuft am 10. November in der Grundschulturnhalle über die Bühne. Der TS Arzberg ist zu Gast, der sich für die laufende Saison einiges vorgenommen hat, was auch die Verstärkung durch den Tschechen Karel Komenda ausdrückt.
Ein ungeschriebenes Blatt beim Heimspiel am 17. November ist die unterfränkische Vertretung TSV Waigolshausen, die als Tabellenzweiter in die Landesliga neben Mönchberg aufgestiegen ist. Sicherlich ein interessantes Kräftemessen.

Doppelspieltag zum Vorrundenabschluss


Die Vorrunde wird mit einem Doppelspieltag in Unterfranken abgeschlossen. Als erstes müssen die Altenkunstadter zum letztjährigen Tabellendritten der Landesliga, dem TTC Kist/Würzburg. Danach kommt es zum erneuten Vergleich mit dem TV Etwashausen, der nach einigen Spielerabgängen freiwillig aus der Bayernliga abgestiegen ist. Beide Gegner dürften sich in die obere Tabellenhälfte spielen. Man darf seitens der Altenkunstadter nach Beendigung der Vorrunde gespannt sein, was man für einen Weg einschlagen kann. Gelingt es den Akteuren um Spitzenspieler Miro Hurina, ganz oben mitzumischen, oder sieht man sich im Mittelfeld wieder? Diese Frage wird das TTV-Sextett hoffentlich positiv beantworten. gi