Der SCW Obermain hat im Kampf um Platz 2 in der Fußball-Kreisliga Kronach mit dem 2:3 gegen den FC Stockheim einen Rückschlag hinnehmen müssen. Neuer Zweiter ist der TSV Marktzeuln, der Schlusslicht FC Burgkunstadt mit 10:0 abkanzelte. Punkte ließ der TSV Ludwigsstadt beim 0:0 in Marktgraitz liegen. Torlos endete auch die Partie zwischen der SG Roth-Main und dem VfR Johannisthal.


TSV Marktzeuln - FC Burgkunstadt 10:0

Gegen eine in allen Belangen überforderte Gästemannschaft aus Burgkunstadt sahen die 150 Zuschauer ein Zeulner Schützenfest. Die Gäste verzeichneten über die gesamten 90 Minuten keine Möglichkeit, während der TSV ständig das Tor bestürmte. Den Torreigen eröffnete Jahn bereits in der 3. Min., schön von Ulrich Backert freigespielt. Mit Spielwitz überzeugten die Zeulner.
Frank erhöhte auf 2:0 (16.), Kremer ließ das 3:0 folgen (24.). Einen raffiniert getretenen Eckball von Bergmann verlängerte Ulrich Backert geschickt mit dem Kopf zum 4:0 (34.). Nach dem Seitenwechsel blieben die Zeulner ihrer Linie treu. Nach einem Vorstoß über den Flügel von Riedel verwandelte Jahn dessen Querpass zum 5:0 (48.). Sieben Minuten später ließ Bergmann mit einem trockenen Schuss aus elf Metern das 6:0 folgen. Damit war jedoch der Torhunger der Zeulner noch nicht befriedigt. In der 58. Min. verwandelte Kremer einen Foulelfmeter zum 7:0. Backert legte in der 65. Min. zu Jahns 8:0 auf. Frank tankte sich geschickt im Strafraum durch, und Jahn drückte den Ball zum 9:0 über die Linie (70.). Den Endstand zum 10:0 markierte Jahn in der 73. Min. mas


SCW Obermain - FC Stockhkeim 2:3

Die Weismainer fanden gut ins Spiel und besaßen durch Will und Friedlein Möglichkeiten, scheiterten jedoch am guten FC-Torwart Scherbel. Nach einer halben Stunde erzielte Schubart mit einen Freistoß die Stockheimer Führung. Die Gäste wurden nun stärker. Müller setzte sich gegen mehrere SCW-Verteidiger durch und schoss zum 0:2 ein. Die Heimelf wirkte angeschlagen. Dies nutzte kurz vor der Pause wiederum Müller, der Ramming bediente - 0:3. In der zweiten Hälfte begannen die Weismainer druckvoller. Will traf mit einem direkten Freistoß nur den Pfosten des Gästetores. Scherbel parierte einen Distanzschuss von Dauer. Nach einer guten Stunde verkürzte Will nach einem schönen Alleingang zum 1:3. Der SCW blieb am Drücker. Will stellte aus abseitsverdächtiger Position per Kopf den Anschluss her (70.). Auf der Gegenseite hätte Schubart den Sack zumachen können, schoss aber allein vor Berthold vorbei. In der Schlussphase drückten die Weismainer auf den Ausgleichstreffer, doch Halbhuber und Will vergaben noch einige gute Möglichkeiten.


TSV Ludwigsstadt - FC Marktgraitz 0:0

Bei frühlingshaften Temperaturen taten sich beide Mannschaft schwer, ins Spiel zu finden, und so entwickelte sich eine relativ schwache erste Halbzeit. Die ersatzgeschwächten Ludwigsstadter setzten kaum Akzente. Einzig Torjäger Fischbach hatte eine Möglichkeit, doch sein Kopfball strich knapp übers Graatzer Tor. Die Gäste konzentrierten sich vorwiegend auf die Defensive. Die zweite Hälfte begann aus Sicht der Gastgeber nicht schlecht, aber Pfeiffers Kopfball verfehlte sein Ziel knapp. Methfessel hatte die Führung auf dem Kopf, scheiterte aber am Torwart und an der Latte. In den letzten 20 Minuten wurden die Gäste mutiger. Lippert musste für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie retten (72.). Da Sieber auch bei einem Schuss von Gleich das bessere Ende für sich hatte, blieb es beim 0:0 in einem schwachen Kreisliga-Spiel.


SG Roth-Main - VfR Johannisthal 0:0

Fehlpässe auf beiden Seiten ließen keinen richtigen Spielfluss zu. Die Gäste hatten in der 7. Minute die erste Chance. Danach kam die SG besser ins Spiel und erarbeitete sich zwei, drei Möglichkeiten. In Minute 21 musste SG-Torwart Aumüller erstmals eingreifen und parierte einen Kopfball von Wittmann. Kurz vor der Pause umkurvte Portner Gästetorwart Mayer, schob den Ball aber am Tor vorbei. Fast im direkten Gegenzug setzte Höfner einen Kopfball knapp neben den Kasten. In Hälfte 2 erspielte sich Roth-Main ein leichtes Übergewicht. Ein schnell vorgetragener Angriff über den jungen Franke konnte Grünewald in der Mitte nicht verwerten (62.), da Torwart Mayer noch mit den Fingerspitzen rankam. Kleuderlein & Co. standen hinten sehr sicher. Die Johannisthaler fanden aber ein ums andere Mal eine Lücke und tauchten gefährlich vor Aumüller auf. Wittmann und Wachter konnten jedoch den Heimkeeper nicht überwinden. Es blieb bis zum Schluss spannend, ein Treffer wollte keinem Team mehr gelingen. folt