So richtig glauben will man's nicht, wenn Andreas Dreitz nach seinem Studiumsaufenthalt in Nebraska von September bis Dezember und zwei Wochen Trainingslager auf Fuerteventura im Februar sagt: "Was gibt es Schöneres als, wenn man lange weg war, wieder nach Hause zu kommen und altbekannte Strecken zu fahren. Allerdings hatte ich doch bisschen Sehnsucht nach Schnee und habe bisher dreimal den Schneeberg im Fichtelgebirge bezwungen."

Kein Urlaub auf Fuerteventura

Der Michelauer Triathlet bereitet sich derzeit auf die Saison vor. Diesmal startet der 25-Jährige nicht mehr als Perspektivathlet sondern im Profiteam Erdinger-alkoholfrei. Auf Fuerteventura machte Dreitz allerdings keinen Urlaub. "Nach einem Photoshooting wurden fleißig Kilometer zu Wasser und zu Lande geschrubbt. Das Trainingslager war auch eine gute Möglichkeit, dass die neuen Teamkollegen kennenzulernen", erzählt der Sportökonomie-Student. Außerdem könne man sich noch das ein oder andere von anderen Athleten abschauen. "Für mich war es hauptsächlich noch Training im Grundlagenbereich, doch bald wird mit der Intensität angezogen.

Vom Leistungstest mehr erwartet

"Bei den derzeitigen Temperaturen macht das Training natürlich noch mehr Spaß. Ich habe von der Nähe zu meinem Trainer Rainer Skutschik, der mich zwei-, dreimal pro Woche am Beckenrand unterstützt und mir detaillierte Pläne und Feedback für die weiteren Einheiten gibt, gut profitiert. Ich bin sehr stolz auf das Umfeld, das ich hier in Bayreuth genießen darf", sagt Dreitz, der nach dem ersten Leistungstest bei Christoph Näger in Ottobrunn zunächst von seinen Werten etwas enttäuscht gewesen war. "Ich hatte mir einen größeren Sprung nach vorne erhofft. Allerdings war der Test auch deutlich früher als im Vorjahr, und letztes Jahr hatte ich bereits deutlich höhere Intensitäten trainiert. Unter anderem war ich auch sehr viel auf Langlaufskiern unterwegs gewesen, was in diesem Winter nur schwer möglich war", gibt sich der Michelauer gelassen.

Planungen bis Ende September

Inzwischen ist Dreitz vor allem im Schwimmen und Laufen auf einem deutlich höheren Niveau als im Vorjahr. Den ersten Triathlon bestreitet der Michelauer am 26. April mit der Challenge Fuerteventura, einem Halb-Ironman über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und einem Halbmarathon. Diese so genannte 70.3-Distanz wird der Schwerpunkt im Jahr 2014 für Dreitz sein. Insgesamt stehen mindestens sechs deratige Wettkämpfe plus der City-Triathlon in Heilbronn mit etwas kürzeren Strecken auf dem Wettkampfplan. Ende September will sich Dreitz dann auf Mallorca erstmals auf die Ironman-Strecke (3,8 km, 180 km, Marathon) wagen.

Auf der Balearen-Insel traininert der 25-Jährige derzeit für drei Wochen, nachdem er beim Kaiserdomlauf in Bamberg über zehn Kilometer hinter den Bamberger Spitzenläufer Felix Hentschel und Mario Wernsdörfer auf Rang 3 gelaufen war.