Wer zum Floristen geht, erfreut sich an der Farbenpracht - und sucht sich die Blumen aus, die ihm am besten gefallen. Genauso vielfältig gestaltet sich das sportliche Angebot des TSV Staffelstein, wie das zum dritten Mal veranstaltete "Sport-Spiel-Spaß"-Fest an Fronleichnam auf wunderschöne Art und Weise bewies.

Balancieren auf der "Slackline", ungezwungener Fußballkick auf Kleintore, Torwandschießen, oder Hüpfburg für die Kleinsten - vom Zweijährigen bis zum älteren Jugendlichen war in der Peter-J.-Moll-Halle und auf dem angrenzenden Sportgelände im Freien für alle Sportbegeisterten allerhand geboten. Das Sport-Spiel-Spaß-Fest des TSV garantierte mit der bunten Mischung wie immer gute Laune.

Wie in den Vorjahren, gaben auch heuer junge Athleten des TSV mit Vorführungen ein Zeugnis von der sportlichen Vielfalt, die der TSV mit seinen diversen Abteilungen bietet.
So präsentierten sich die Ju-Jutsu-Abteilung, die Judokas und die Turner und wurden für ihre von Athletik und Bewegungsfreude geprägten Aufführungen mit verdientem Beifall belohnt. Die Fußballabteilung veranstaltete draußen, auf dem Rasen, einen Technik-Wettbewerb und zahlreiche Kinder - auch solche, die noch nicht im Verein sind - nahmen die Gelegenheit wahr, sich einmal im Tischtennisspiel zu versuchen.

Besseres Wetter wünschenswert

Überhaupt machte die Veranstaltung, die freilich hinsichtlich der im Freien stattfindenden Aktionen sonnigeres Wetter verdient gehabt hätte, ihrem Namen alle Ehre.

Zahlreiche Mitwirkende bescherten den Besuchern fröhliche Stunden. So beeindruckten die Gruppen der Ballettschule Hutmacher-Brückner mit ihren Darbietungen. Begleitet vom rhythmischen Klatschen des Publikums zauberten die jungen Tänzer tolle Choreographien zu "Cotton Eye Joe" und anderen Melodien auf die Bühne.

Frenetisch angefeuert von ihren Fans boten ferner die an den zum achten Mal ausgetragenen Offenen Staffelsteiner Beachvolleyball-Meisterschaften teilnehmenden Teams sehenswerte sportliche Action. Verlierer gab es bei dieser amüsanten Gaudi nicht, doch den erstmals vergebenen Peter-J.-Moll-Wanderpokal konnte am Ende freilich nur eine Mannschaft in die Höhe recken. Gertrud Moll-Möhrstedt und Bernd Donath von der veranstaltenden Faustballabteilung überreichten die Trophäe an "Milas Erben", die in einem spannenden Drei-Satz-Finale gegen das Team "IHEKC" gewannen.

Nach dem Pokal kam der Regen

Und unmittelbar nach Übergeben des Pokals setzte um fünf Uhr nachmittags der Regen ein, von dem Besucher und Mitwirkende des beliebten Sportfestes den ganzen Tag über verschont geblieben waren. Da waren die Veranstalter des TSV, die allerdings zur Sicherheit die oben genannten Aufführungen der TSV-Abteilungen in die Halle verlegt hatten, mit einem blauen Auge davon gekommen. "Da hatten wir wirklich Glück", meinte TSV-Vorsitzender Wolfgang Klecker.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch zwei Ehrungen durchgeführt. Der Vizepräsident Leistungssport des bayerischen Ju-Jutsu-Verbandes, Holger Heubeck, überreichte die Silberne Ehrennadel an den TSV-Ju-Jutsuka Stefan Lohneis. Der Athlet ist seit 1989 im Verein und seit etlichen Jahren Übungsleiter und Leiter der Ju-Jutsu-Kinderabteilung. Applaus wie zuvor Stefan Lohneis erhielt auch Benno Kluge. Der engagierte Tischtennis-Jugendleiter des TSV Staffelstein wurde zum Ehrenmitglied des TSV Staffelstein ernannt.