Hierbei wurden weniger die Muskeln als vielmehr das Zwerchfell strapaziert. Gastgeber war in diesem Jahr der Gesangverein.
Acht Teams mit je vier Personen sammelten Punkte und nach Stunden launiger Wettkämpfe konnte der Sieger den Wanderpokal entgegennehmen. Bei der ersten Aufgabe mussten die Teams mit verbundenen Augen fünf Luftballons mit einem spitzen Dorn, der an einem um die Hüfte gebundenen Melkschemel befestigt war, zum Platzen bringen. Bei der nächsten Aufgabe mussten die Spieler an einer Zitze melken und den gefüllten Becher möglichst schnell über verschiedene Hindernisse ins Ziel bringen. Treffsicherheit war bei Spiel drei gefragt. Bei einem Treffer mit einem Tennisball auf die runden Trefferfläche der Wurfmaschine wurde diese ausgelöst und katapultierte einen anderen Ball Richtung Spieler. Dieser musste den Ball fangen. Beim letzten Spiel wurde ein Spieler mit einer Banane "gefüttert". Von den Spielern war Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt.
Am Ende standen die Ansbachtaler Musikanten mit Kilian Fiedler, Carina Schütz, Markus Gahn, Johannes Zeis und Josef Kastner als Sieger fest.
Bei Bekanntgabe des Ergebnisses kannte der Jubel keine Grenzen. Vorsitzender Markus Gahn freute sich über den Titel.. "Gekrönt wurde unser Erfolg durch den vierten Platz unserer Nachwuchsmusiker. Wir werden für's nächste Jahr wieder schöne Spiele präsentieren", versicherte Gahn.
Die weiteren Plätze belegten der FC Fortuna und die Soldatenkameradschaft. gkle