Wenn es um die wichtigste Komponente einer Seifenkiste geht, muss der Marktgraitzer Bürgermeister Jochen Partheymüller (BB-FWM) nicht lange überlegen: "Das A und O sind die Räder." Die Zeiten, in denen man sich mit Kinderwagenrädern beholfen hat, sind größtenteils vorbei. Heute setzen geübte Seifenkistenfahrer auf spezielle kugelgelagerte Kunststoffräder mit einer dünnen Gummischicht. "Die schiebt man einmal an und dann kann man einen Kaffee trinken und die Räder drehen sich immer noch", sagt Partheymüller mit einem Lächeln.

Trotz der Begeisterung für die Technik setzt er bei seiner selbstgebauten Seifenkiste noch auf die eher biedere Variante: Schubkarrenräder aus Vollgummi.
"Langsam ist es aber an der Zeit, meine Technik komplett neu zu machen, sonst bin ich nicht mehr konkurrenzfähig, wenn die ganzen Profis mit ihren modifizierten Kisten kommen", erklärt der Organisator des Marktgraitzer Seifenkistenrennens, der auch heuer wieder im Einsitzer und im Zweisitzer mit seinem zehnjährigen Sohn startet.

Das Seifenkistenrennen geht in diesem Jahr in die mittlerweile siebte Runde. Ein Ereignis, das nicht nur im Landkreis Anhänger findet. Ambitionierte Fahrer reisen mit ihren Seifenkisten sogar aus Ansbach oder Wendelstein bei Nürnberg an. Für die meisten steht der sportliche Wettkampf indes nur an zweiter Stelle, vielmehr soll das jährliche Rennen den Höhepunkt der Kirchweih für die Kinder und Jugendlichen darstellen. "Es ist nun mal so, dass die Kirchweih, was Fahrgeschäft angeht, seit längerer Zeit verwaist ist", sagt Partheymüller. "Wir bekommen einfach keine Schausteller mehr, das ist für die nicht lukrativ."

Vor sechs Jahren hatten Partheymüller und weitere Mitglieder der Freien Wähler die Tradition der Seifenkisten in Marktgraitz wieder aufleben lassen. Was zunächst als private Veranstaltung unter Nachbarn gedacht war, entwickelte sich schnell zum Event für Jung und Alt. 35 bis 50 Teilnehmer erwartet Partheymüller heuer. Ausbremsen könnte jetzt nur noch Petrus die bunten Kisten. "Die Sicherheit geht immer vor, die Fahrbahn muss halbwegs trocken sein", so Partheymüller.


Das Seifenkistenrennen 2016 in Marktgraitz

Rennen Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 5. Juni, um 9 Uhr mit der Einschreibung. Um 10 Uhr starten die Rennen in der Lettenreuther Straße.

Teilnahme Alle Interessierten können noch kurzfristig ohne Voranmeldung am Rennen teilnehmen. Leih-Seifenkisten gibt es vor Ort an der Strecke.

Rahmenprogramm Für die Unterhaltung der Zuschauer sorgt der Marktgraitzer Lukas Rutkowski auf seinem Motorrad. Der deutsche Meister im Trial präsentiert seine Sportart.