Main kommt früher über die Ufer

Utz führt das auf die Uferabsenkung durch den Bau zurück. Früher sei das Wasser bei 3,25 gekommen. Jetzt sind es laut Utz nur noch drei Meter. "Es war Mitte der 90er Jahre, als die Bahn im Planfeststellungsbeschluss die Auswirkungen der Uferabsenkung berechnete", sagt Utz. Die Simulationen habe damals die Rhein-Main-Donau AG durchgeführt. Utz verlässt sich aber lieber auf sein privates Archiv. Und das zeigt eine klare Tendenz zur Verschlechterung zur Hochwasserlage in Wiesen.

Die Konsequenzen für das Dorf am Obermain sind bekannt.
Fast wie das berühmte gallische Dorf ist Wiesen in steter Regelmäßigkeit umzingelt. Allerings nicht von angriffslustigen Römern, sondern vom Mainwasser, das die Zufahrtsstraßen blockiert.