Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagnachmittag wurde ein 25-jähriger BMW Fahrer von einer Zivilstreife der Verkehrspolizei Coburg kontrolliert, der wie sich herausstellte unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Schnell wurde klar, dass bei dem jungen Mann etwas nicht stimmte. Den Beamten fielen drogentypische Auffälligkeiten auf und ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Vortest verlief positiv auf die gefährliche Droge "Crystal". Der junge Mann musste seinen Pkw stehen lassen und die Beamten zu einer Blutentnahme ins Klinikum begleiten. Neben einem Bußgeld von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot, erwartet den 25-Jährigen nun auch noch eine Strafanzeige wegen Drogenbesitzes.

Nur wenige Stunden später, gegen 21:15 Uhr, wurde von einer anderen Streife der Verkehrspolizei ein VW angehalten und einer Kontrolle unterzogen.
Der deutlich zu vernehmende Alkoholgeruch beim Fahrer veranlasste die Beamten, einen Test vor Ort durchzuführen. Ein Atemalkoholtest vor Ort zeigte den stolzen Wert von fast zwei Promille.

Bei dem 54-Jährigen aus dem Landkreis Lichtenfels handelte es sich, wie bei der Aufnahme der Personendaten bekannt wurde, um den Vater des 25-jährigen BMW Fahrers. Der Führerschein des Vaters wurde sichergestellt und ein Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Nun stehen bald beide vor Gericht und müssen sich verantworten. pol