Mit Hilfe des Kennzeichens konnte der Fahrzeughalter ermittelt und kontaktiert werden. Dieser gab an, dass ein 27-jähriger Kronacher mit dem Opel unterwegs gewesen sei. Der Beschuldigte konnte jedoch weder erreicht noch an seiner Wohnadresse angetroffen werden.

Am Fahrzeug konnten Beweismittel sicher gestellt werden und es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5000 Euro. Der Opel wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen und der Bauhof verständigt. Gegen 14 Uhr erschien dann der Beschuldigte bei der Polizeiinspektion Lichtenfels und räumte seine Fahrereigenschaft und Verantwortlichkeit für den geschehenen Unfall ein. Angeblich wäre er auf der Heimfahrt von einer Diskothek kurz nach 05.00 Uhr einem Reh ausgewichen.

Ein Atemalkoholtest ergab noch einen Wert von 0,40 Promille. Auf Grund dessen wurde abschließend eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt.