"Schon als Kind habe ich mir gewünscht, einmal auf dieser Bühne zu stehen. Jetzt ist der Wunsch Wirklichkeit geworden", sagte Helena I. beim Festakt in ihrer ersten Ansprache. Gekrönt wurde die neue Königin vom bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, der als Schirmherr des 33. Korbmarktes zwar mit etwas Verspätung eintraf, dafür aber gutes Wetter mitbrachte.

Vom Oberen Tor aus spazierte Herrmann in Begleitung von Bürgermeisterin Bianca Fischer und Landrat Christian Meißner in Richtung Rathaus und konnte dabei einen ersten Blick auf den Korbmarkt werfen, musikalisch untermalt von der Hochstadter Blasmusik. Dem großen Tross aus Persönlichkeiten aus Stadt und Lokalpolitik schloss sich auch Peter Meyer, Vizepräsident des bayerischen Landtages an, der zu einem Besuch des Korbmarktes in der Stadt weilte.

Innenminister trug sich ins Goldene Buch ein

Vor dem Festakt auf der Marktplatzbühne trug sich
Joachim Herrmann im historischen Sitzungssaal in das Goldene Buch der Stadt ein. "Die Stadt steht gut da und hat gute Perspektiven", sagte der bayerische Innenminister. Auf dem kurzen Weg zur Bühne bewies der Schirmherr sein musikalisches Talent, als der das Frankenlied laut mitsang.

Bürgermeisterin Bianca Fischer begrüßte die Gäste und die rund 80 Aussteller aus dem In- und Ausland. "Das Rathaus hat wieder sein Röckchen angelegt. Dieses Wochenende dreht sich alles um das Flechthandwerk", so die Bürgermeisterin. "Ich wünsche uns unbeschwerte Feststunden."

Für Citymanager Werner Schiffgen war der Festakt eine Premiere: Erstmals richtet das Stadtmarketing Lichtenfels den Korbmarkt aus. "Ich blicke auf schöne und spannende Wochen zurück", sagte Schiffgen. Hans-Jürgen Lichy, Leiter der Berufsschule, lobte den Korbmarkt als eine Leistungsschau des Flechthandwerks, bei dem alte Handwerkstechniken und die neue, kreative Gestaltungsmöglichkeiten gleichermaßen zur Geltung kommen würden.

Die Berufsschule für Flechtwerkgestaltung sieht Lichy auf dem Weg zu einem Fortbildungszentrum, in dem Menschen aus aller Welt neue Flechttechniken lernen können. Zurzeit ist der amerikanische Designer Howard Peller an der Schule, um von der Expertise der Berufsschule zu profitieren.

Korbmarkt über Franken hinaus bekannt

Siegfried Katz, der Bundesinnungsmeister des Flechthandwerks, sagte, die Fachschule in Lichtenfels habe internationales Renommee. "Oft werde ich gefragt, wie man als Gast an der Schule lernen kann", so Siegfried Katz.
"Der Ruf des Korbmarktes reicht weit über Franken hinaus", sagte Joachim Herrmann.

In seiner Rede hob Joachim Herrmann die Bedeutung des Handwerks hervor. "Auch dank des starken Handwerks steht Bayern so gut da und hat beste Zukunftschancen", betonte der Innenminister. Auch Franken habe Teil an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Bayern. "Stadt und Landkreis Lichtenfels sind ein gutes Beispiel dafür", sagte Herrmann und verwies auf den Bau des "Green Hospitals". Zudem versprach der Minister, den Ausbau der B173 in Richtung Kronach voranzutreiben.

In ihrer letzten Rede als Korbstadtkönigin warf Christina I. einen Blick zurück auf ihre Amtszeit. "Die zwei Jahre sind wie im Flug vergangen", sagte Christina I., die bei insgesamt 83 Auftritten über 13 500 Kilometer zurückgelegt hat. Für das Leben habe sie in diesen Jahren viel gelernt. "Ich hatte viele einmalige Erlebnisse und wünsche Helena alles Gute", sagte Christina I. und leitete damit zum Höhepunkt des Festaktes, der Inthronisierung Helenas I., über.

Königin auf geflochtenem Thron

Von vier Ringern des AC Lichtenfels wurde die neue Königin auf einem geflochtenen Thron vom Rathaus auf die Bühne getragen. Dort setzte ihr Joachim Herrmann die Krone auf. Helena I. betonte in ihrer ersten Ansprache: "Der Korbmarkt steht für Tradition, Innovation und internationale Zusammenarbeit", sagte sie. "Der Korbmarkt bietet Anlass für Begegnungen und ist eine Gelegenheit, schöne Tage im Frankenland zu verbringen."

Am Rande des Korbmarktes trafen sich auf Einladung von Christina I. auch viele Königinnen aus anderen Regionen. Sie absolvierten später zusammen eine kleine Rundreise zu Sehenswürdigkeiten im Landkreis.