Lichtenfels
Demonstration

NPD-Demo gegen NRW-Verhältnisse in Lichtenfels

Am Bahnhof in Lichtenfels haben am Samstagabend knapp 50 Anhänger und Sympathisanten der NPD demonstriert. Auch eine spontane Gegen-Demo bildete sich.
Am Lichtenfelser Bahnhof haben am Samstag NPD-Anhänger und Gegendemonstranten protestiert. Foto: Der Gutmensch/Facebook
Am Lichtenfelser Bahnhof haben am Samstag NPD-Anhänger und Gegendemonstranten protestiert. Foto: Der Gutmensch/Facebook
Etwa 40 bis 50 Anhänger und Sympathisanten der NPD haben am Samstagnachmittag in Lichtenfels demonstriert. Unter dem Motto "Keine nordrhein-westfälischen Verhältnisse in Bayern trafen sie sich um 17.30 Uhr am Bahnhof. Damit spielten sie auf die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln an.

Die NPD hatte den Protest erst am Nachmittag angemeldet. Die Polizei erlaubte den Aufmarsch. An selber Stelle bildete sich eine spontane Gegendemonstration, die anmeldefrei war. Etwa 60 Menschen stellten sich den NPDlern entgegen. Angeführt wurde der Gegenprotest von Bürgermeister Andreas Hügerich, der evangelischen Pfarrerin Anne Salzbrenner und der Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner (CSU). Laut Polizei blieben die Versammlungen aber absolut friedlich.