Seit längerer Zeit schon schwelt in Lichtenfels ein  Streit zweier Hausbesitzer um den Abriss einer Mauer zwischen den Anwesen der Beteiligten. Der Fall hat sogar schon die Gerichte und die Polizei beschäftigt.

Am Freitag spitzte sich die Lage zwischen den beiden Parteien laut Polizei Lichtenfels zu, nachdem der Abriss der Mauer nun durchgeführt wurde. Zuerst informierte ein Nachbar die Polizei, dass ihm der andere den Weg zur Abraummulde verstelle und ihn mit dem Wasserschlauch vollspritze. Vermutlich aufgrund dessen wurde dann der andere Nachbar durch den begossenen Nachbarn mit einer Schaufel traktiert und zog sich einige kleinere Wunden an den Händen und im Bereich des Kopfes zu.

Der Streit wird nun auch die Staatsanwaltschaft beschäftigen. Ein Ende des Streits scheint in weiter Ferne gerückt.

Symbolfoto: TanteTati/pixabay.com