Zusammen mit dem Tag des offenen Hofes, den der Bauernverband organisiert, stellen die Einwohner am 29. Mai ihr Örtchen vor und geben Einblick in eine Gemeinschaft, die Bewohner, Vereine und Betriebe von gestern und heute zeigt. An diesem Tag muss der Verkehr draußen bleiben.

"Das ist ein Zuckerl, zu sehen, wie viele Leute mitmachen, sei es aktiv bei der Organisation oder indem sie ihr Anwesen für den Tag entsprechend gestalten", lobt Kreisfachberater Michael Stromer von der Umweltstation.
Gartenbauverein, Feuerwehr, Blasmusik, Backofengemeinschaft, "Haus der Kinder" und Stammtisch "Stiefelknechte" - die Vereine zeugen nicht nur von einem aktiven Dorfleben, sie sorgen auch für einen gelungen Tag. Dieser beginnt um 9 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St.-Johannes-Baptista mit einem Gottesdienst.
In der Pfarrkirche gibt Kreisheimatpflegerin Andrea Göldner mehrmals am Tag Erläuterungen zur Geschichte.