• Altenkunstadt: Fahrdienst Malteser für Menschen mit Erkrankung und Behinderung nimmt Fahrgast als Praktikanten auf
  • Lukas (17) sitzt seit sechs Jahren im Rollstuhl, ist normalerweise Fahrgast und jetzt Praktikant

Der 17-jährige Lukas arbeitet derzeit im Büro des Malteser-Fahrdienstes. Normalerweise nutzt er den Service als Fahrgast - jetzt koordiniert er als Praktikant die Fahrten. 

Altenkunstadt: Lukas hat konkrete Berufswünsche

Von seiner Wohnung in Redwitz im Landkreis Lichtenfels zur Mittelschule nach Altenkunstadt fährt Lukas im Normalfall selbst mit dem Malteser-Fahrdienst. Diesen nutzt der 17-Jährige, weil er selbst seit sechs Jahren im Rollstuhl sitzt. Grund dafür ist eine schwere Muskelerkrankung. Lukas konnte ursprünglich normal laufen, heute gehen nur noch "20 bis 30 Meter [...] zu Hause", berichtet der 17-Jährige. Ansonsten ist er auf den Rollstuhl angewiesen. Seit Montag (26. Juli 2021) unterstützt Lukas das Malteser-Team im Büro als Praktikant.

Besonders gefällt ihm, dass er mit vielen Leuten zusammenarbeiten kann, die er seit Jahren gut kennt: "Die Malteser hier sind ja schon wie eine kleine Familie für mich", fasst Lukas zusammen. Den Vorschlag für die Praktikumsstelle bekam der 17-Jährige von einem Fahrer selbst. 

Sein Traumjob wäre allerdings Mechatroniker. "Möglich wäre das schon. Man müsste allerdings schauen, wie das dann mit meiner Behinderung gehen würde", erklärt Lukas. Insgesamt macht ihm aber auch die Büroarbeit Spaß- schließlich ist er mit Eifer dabei. Auch eine IT-Ausrichtung kann sich Lukas gut vorstellen. Für nach der Schule hat ihm der Malteser Fahrdienst eine Freiwilligenstelle angeboten. Lukas ist sich noch nicht sicher, kann sich eine Rückkehr aber durchaus gut vorstellen: "Die Malteser hier sind schon ein cooler Laden - und alle sind gut drauf." Auch in Bamberg gibt es eine Freiwilligenstelle bei den Maltesern - und das bereits seit zehn Jahren.