Am Mittwoch gegen 14.30 Uhr befuhr laut Polizeimeldung eine 58-jährige Burgkunstadterin die Kreisstraße zwischen Neuensee und Neuensorg. Hinter ihr befand sich bereits seit Schwürbitz der Fahrer eines Lastzuges aus dem Zulassungsbereich Nürnberg. Auf der Strecke zwischen Neuensee und Neuensorg ist die Geschwindigkeit auf der gesamten Strecke auf 60 Kilometer pro Stunde beschränkt. Dem Fahrer des Lastzuges war die Fahrerin mit ihrem schwarzen BMW wohl zu langsam, da er immer dichter auffuhr und mehrmals hupte.
Teilweise fuhr er so dicht auf, dass die Frau die Scheinwerfer der Zugmaschine nicht mehr im Rückspiegel erkennen konnte. Schließlich überholte er mit dem Lastzug auf unübersichtlicher Strecke den BMW, so dass die Frau ihren BMW noch abbremsen musste. Die Frau bekam es trotz langjähriger Fahrpraxis mit der Angst bei diesem Überholmanöver, wobei der Fahrer des Lastzuges noch hupte. Nach dem Überholen fuhr der Lkw-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit weiter.

Der Fahrer wird anhand des abgelesenen Kennzeichens ermittelt und wird sich wegen einer Verkehrsstraftat verantworten müssen.