Mit Theater für das Leben lernen, aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern spielerisch mit einer Geschichte. Das Theaterstück "Mrs Murr und ihre Katzen" thematisiert sexuellen Missbrauch und ist Teil der Präventionsarbeit des Arbeitskreises "Keine sexuelle Gewalt". Mehrere 3. und 4. Klassen aus dem Stadtgebiet schauten sich am vergangenen Montag und Dienstag in der Dr.-Roßbach-Grundschule Lichtenfels das Stück an. Die Schauspieler der Laiengruppe aus Coburg unter der Regie von Maria Krumm stellten das Stück hauptsächlich mit Handpuppen dar. Sie erzählten von einer älteren Dame namens Mrs Murr, die mit ihrer Katze Melly und deren vier Katzenkindern zusammenlebt.


"Ich rufe Nein"

Eines davon ist Paulinchen, von der Onkel Fred eines Tages möchte, dass sie ihn mit der Pfote am Bauch berührt und ihm das Ohr krault. Fred setzt sie unter Druck, niemandem etwas davon zu sagen.