Fünf Preisträger erhielten jüngst den Förderpreis für Umwelt- und Naturschutz im Landkreis Lichtenfels. Die Geehrten könnten auf ein langjähriges, ehrenamtliches und vorbildliches Engagement zurückblicken. Das teilt das Landratsamt Lichtenfels mit.

Bei der Feierstunde wurde deutlich, wie unterschiedlich der Einsatz für die Umwelt sein kann und sich eigentlich jeder nach seinen Möglichkeiten und Vorlieben engagieren könne, so der Stellvertreter des Landrats, Helmut Fischer (CSU). Unter dem Eindruck der jüngsten Extremwetter-Ereignisse gewinne der Beitrag jedes Einzelnen für den Klimaschutz, für die Artenvielfalt oder für das Grün in Stadt und Land nochmals an Bedeutung.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Roland Vogel, wies darauf hin, dass mit dem Preis selbst schon „Nachhaltigkeit“ bewiesen werde, wurde er nunmehr doch bereits zum 28. Mal verliehen. 

Den Förderpreis erhielten:

  • Elvira Hornung aus Kümmel für ihre langjährige Tätigkeit als Vorsitzende des Gartenbauvereins und „Motor“ des Kümmeler Apfelmarktes;
  • Helmut Hühnlein aus Ebersdorf, der sich im Bucher Forst um den Ameisen- und Vogelschutz kümmert;
  • Günter Neumann aus Reundorf für seine Tätigkeit im Gewässerschutz und in der Fischhege auf dem Main und seinen Zuflüssen;
  • Dieter Weberpals aus Burgkunstadt für seine langjährige Tätigkeit in der Naturschutzwacht und als Wanderwegewart;
  • Der Verein „Wasch- und Tankgemeinschaft Weiden, Modschiedel und Umgebung e.V. mit dem Vorsitzenden Alfred Linz für die Konzeptionierung und Errichtung eines gemeinschaftlichen Tank- und Waschplatzes mit hohen umweltschutz-technischen Maßstäben.