Wer nach dem nächsten Reiseziel sucht, hat die Qual der Wahl. Sich bei den Angeboten im Reisebüro für ein Land zu entscheiden, fällt teilweise richtig schwer. Doch für manche gibt es da gar keine Entscheidungsschwierigkeiten. Das Urlaubsziel steht und das oft schon seit vielen Jahren: Kroatien. Wird das nicht irgendwann langweilig?

Marina Müller vom Reisebüro Schmidt in Bad Staffelstein kennt dieses Phänomen. Ein Pärchen kommt jedes Jahr ins Geschäft und bucht eine Ferienwohnung in Kroatien. Immer die gleiche Region und die gleiche Zeit. Zwei Wochen am Stück in Istrien - der nördlichste Teil von Kroatien. Das letzte Mal ist Melanie Müller mit dem Paar ins Gespräch gekommen. "Für sie ist Kroatien wie ihr zweites Zuhause. In ihrem Urlaub kommen sie immer wieder neu an. Besonders auf die gewohnte Umgebung freuen sie sich." Entdeckungsreisen seien nicht ihr Ding.
Sie kennen die guten Restaurants und die Einkaufsmöglichkeiten. "Da wissen wir, was wir haben", erklärt die Frau stets der Reisebüroangestellten.


Der Tourismus hat zugenommen

Der Tourismus in Kroatien hat in den letzten Jahren einen richtigen Boom erlebt. Immer mehr Leute wollen dort hin. Die meisten fahren mit dem Auto nach Kroatien. Bei diesen Touristen ist die Region Istrien besonders beliebt. "Sie liegt am nördlichsten. Da muss man von hier aus nicht ganz so weit fahren", erklärt Müller. Doch zehn bis zwölf Stunden braucht man trotzdem. Ein Grund, warum sich viele Deutsche gegen Kroatien und für die italienische Adria entscheiden. "Da fährt man doch nicht ganz so lange."

Immer mehr im Kommen sind die Regionen Mittel- und Norddalmatien. Und dafür gibt es auch einen guten Grund: "Air Berlin bietet seit kurzem ab Nürnberg Direktflüge nach Split an. Bis dahin musste man immer umsteigen", erklärt Marina Müller. Nur ab Frankfurt gab es Direktflüge nach Kroatien.
Ein älteres Ehepaar hat bei Marina Müller einen Kroatienurlaub für Anfang Oktober gebucht. Eine Reisezeit, die für Kroatien eher abseits des Massentourismus ist. "Da ist nicht mehr so viel los. Da kann man sich schön einen Mietwagen schnappen und mit den Rucksäcken los ziehen", erzählt Müller. Die Urlauber-Dichte ist in Kroatien von Juli bis August am größten. In dieser Zeit reisen besonders viele Familien mit Kindern nach Kroatien. "Sie buchen oft kleine Appartements in Anlagen mit Gemeinschaftspool", sagt die Mitarbeiterin des Reisebüros.
In Kroatien kommen jedoch sämtliche Reise-Typen auf ihren Geschmack: es gibt kleine Inseln, hohe Gebirge, grüne Landschaften und natürlich ganz viel Strand. Kilometerlang erstreckt er sich entlang der Küste und lockt viele Badeurlauber in die Region, um in der Sonne zu brutzeln und zur Abkühlung in das blaue, klare Wasser zu springen. Marina Müller hat für alle Strand-Liebhaber noch einen Tipp parat: "In Kroatien gibt es überwiegend Kieselstrände. Sandstrände sind äußerst selten. Urlauber sollten also an Badeschuhe denken." Und wenn man schon einmal am Strand ist, kann man dort auch einen romantischen Abend verbringen. Mit kroatischen Spezialitäten: "Man sollte sich unbedingt mal in ein kleines kroatisches Restaurant direkt am Meer setzen." Kroatien sei für seinen frischen Fisch bekannt. Einheimisch Essen gehen sollte man also ganz oben auf die Reiseliste setzen, meint Müller.

Für Entdeckungsreisen abseits des Strands sei es gut, ein Auto zu nutzen, rät die Expertin. In Dubrovnik, einer Weltkulturerbe-Stadt, kann man sich auf die Spuren der Römer begeben und den wundervollen Altstadtkern bewundern. Auch andere, kleinere Städte haben sicher ihren Charme und sind einen Besuch wert.

Für Naturliebhaber hat Kroatien ebenfalls viel zu bieten: "Den Plitvicer See und die Wasserfälle im Krka-Nationalpark sind etwas, das sollte man in Kroatien unbedingt mitnehmen", rät Marina Müller. In den Naturparks werden geführte Wander- und Klettertouren angeboten. Aber natürlich kann man auch auf eigene Faust losziehen und das Naturparadies erkunden.

Immer mehr junge Leute entdecken Kroatien Stück für Stück als neuen Geheimtipp für Party-Urlaub. Nächstes Jahr findet in Novalja auf der Insel Pag der "Spring Break" statt. Verschiedene DJs, Discos - Party ohne Ende. "Dieses Jahr hatten wir etliche Nachfragen, ob wir Flüge und Hotels zum Spring Break anbieten", erzählt Marina Müller. Das Fazit der Kroatienwoche: Kroatien - ein Land für jung und alt, Familien und Partywütige. Und unbedingt einen Urlaub wert. Egal ob Wohnmobil, Ferienwohnung oder Hotel. Das Land bietet extrem viel zum Entdecken. Eine starke Konkurrenz für die "klassischen" Ziele.

Touristische Highlights:

Inseln Krk ist mit 406 Quadratmetern die größte Insel Kroatiens. Über eine Brücke fahren Besucher für rund zwei Euro mit dem Auto vom Festland hinüber. Wer im Urlaub neben Kultur auch Action haben möchte, der kann sich auf Krk austoben. Von Wakeboard über Tauchbasen bis hin zum Jetski-Fahren - da ist für jeden etwas dabei.

Istrien Die Halbinsel liegt an der nördlichen Adria. Die Buchten und Meeresarme reichen bis ins Hinterland und vermitteln einen fjordähnlichen Charakter. Naturliebhaber sind im Schutzgebiet an der Südspitze der Halbinsel gut aufgehoben. In den Naturparks gibt es einzigartige Flora und Fauna zu bestaunen.

Städte Pula ist die Hauptstadt Istriens und gleichzeitig wirtschaftliches Zentrum. Das römische Amphitheater und der Triumphbogen gelten als ihre Wahrzeichen. Auch das Fischerdorf Medulin in Istrien ist sehr sehenswert. Es gehört zu den bekanntesten Badeorten Kroatiens. Die Stadt Hum ist im Guinnessbuch der Rekorde als kleinste Stadt der Welt verzeichnet. Außer dem Dorfplatz mit der Pfarrkirche und einem Restaurant gibt es in dem 23-Einwohner-Dorf auf Istrien nicht viel zu entdecken.