"A mal Kokowääh zum Mitnehmen bitte", schallt es am Mittwoch um Punkt 12 Uhr durch die Metzgerei Seidel in Bad Staffelstein. Ein französisches Nationalgericht mit kompliziert anmutenden Namen trotzdem korrekt auf Fränkisch bestellen - das kommt bei den Staffelsteinern gut an. Auch kulinarisch. 35 Mal ging das Hähnchen in Weißweinsoße über die Fleischtheke.

Alles andere als zufällig hat sich "Coq au Vin" in diesen Tagen als Tagesgericht ergeben. Während der Fußball-EM wird einmal pro Woche ein französisches Gericht angeboten. Anfangs planten Verkaufsleiterin Ines Hensel und Köchin Monika Huther sogar jeden Tag eine französische Spezialität anzubieten. "Am Ende war es jeden Tag doch etwas zu schwierig", erklärt Ines Hensel.