Ein Hund verursachte am vergangenen Sonntag gleich zwei Unfälle in Michelau im Landkreis Lichtenfels. Dabei wurde ein Mensch und auch der Hund leicht verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizei am Sonntagnachmittag. Eine 16-Jährige war mit ihrem Leichtkraftrad auf der Wiesenstraße in Richtung Göritzenstraße unterwegs. Plötzlich rannte ein Berner Sennenhund aus einem Grundstück. Die Jugendliche versuchte noch, mit ihrem Zweirad dem Hund auszuweichen - konnte allerdings einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Die junge Frau stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert.

Wenig später, am Sonntagabend, kam es mit dem Berner Sennenhund zu einem weiteren Unfall in Neuensee. Hier rannte der selbe Hund in der Maintalstraße über die Fahrbahn.

Ein 24-jähriger VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Tier. Der Hund rannte nach dem Zusammenstoß davon. Bei den beiden Unfällen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 1100 Euro. Der Bernersennenhund wurde leicht verletzt.