Bis auf einen kurzen Gewitterschauer hatte der Motorsportclub am Sonntag bei seinem 13. Oldtimertreffen abermals Glück mit dem Wetter. Pünktlich zur Rundfahrt gab es wieder strahlenden Sonnenschein. Liebevoll restaurierte und gepflegte sowie noch immer als "Arbeitstiere" genutzte Vehikel wurden dabei stolz von ihren Besitzern präsentiert. Wie schon im Vorjahr spricht die Teilnahme von über 120 Oldtimerbesitzern für die Attraktivität dieser Veranstaltung.

Ob kulinarische Schmankerln wie die Sau vom Spieß oder ein Luftballonwettbewerb für die Kleinen - die junge Vorstandschaft des MSC hatte wieder alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Festbesuchern den Aufenthalt angenehm zu machen. Der Sonntag begann mit einem Weißwurstfrühschoppen. Unter den Besitzern wurden selbstverständlich auch Fachwissen und Erfahrungen ausgetauscht.
Teilweise bis ins kleinste Detail liebevoll hergerichtet, waren die nostalgischen Gefährte, zumeist Traktoren, eine Augenweide für die Besucher. Verstärkt waren in diesem Jahr aber auch Pkws sowie Zweiräder aus vergangenen Tagen zu sehen, und dabei nicht nur Fabrikate vom europäischen Kontinent. Alles in allem ein bunter Mix technischer Errungenschaften von der Nachkriegszeit bis zur Jahrtausendwende, ein Sammelsurium aus Know-how und Eleganz, vom Mofa mit 50 Kubikzentimeter-Motor bis hin zum Muscle Car mit V8-Aggregat und annähernd 500 Pferdestärken.
Jeder Oldtimerbesitzer wurde für sein Kommen mit einem Verzehrgutschein und einer Urkunde belohnt.