Viele besorgte Tierfreunde melden sich bei Marion Damm, der Vorsitzenden des Landesbundes für Vogelschutz, Kreisgruppe Lichtenfels, und fragen an, was sie mit jungen Igeln machen sollen. Damm betont, dass der Igel-Nachwuchs noch bis zum Wintereinbruch Zeit hat, sich zu entwickeln. Da Igel streng geschützte Wildtiere seien, sollte man sie möglichst in Ruhe lassen. Gern sei sie aber bereit, bei offensichtlich kranken Tieren unter ihrer Rufnummer 09573/34232 Auskunft zu geben, oder bei Georg Wicklein in Burkheim, Telefonnummer 09572/4083 anzurufen.
Sie bedankt sich bei denjenigen, die wirklich beobachten und naturgemäß handeln. Es sei völlig natürlich, dass noch viele junge Igel unterwegs sind, da sie erst im Spätsommer geboren wurden. "Sie müssen sich für den Winterschlaf noch genügend Fett anfressen, um die Zeit von vier bis sechs Monaten, je nach Wetterlage, in der kalten Jahreszeit schlafend überleben zu können.