Am Dienstagmorgen, gegen 06.15 Uhr, kam es auf dem Gelände einer Spedition im Gewerbegebiet im Lichtenfelser Stadtteil Schney zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Es wurden mehrere Packungen mit dem umweltgefährlichen und gesundheitsschädlichen Stoff Vulkanox mb2/MG-C beschädigt.


Rund 100 Einsatzkräfte waren vor Ort

Ein Mitarbeiter war mit dem Entladen eines Lkw beschäftigt, als er versehentlich mit der Gabel eines Gabelstaplers gegen die Ladung stieß. Hierbei trat eine geringe Menge des gefährlichen, pulverförmigen Stoffes aus. Die Einsatzkräfte wurden in großem Maße nach dem festgelegten Gefahrgutalarmierungsplan benachrichtigt. Nachdem sich die Fachleute unter Leitung des Kreisbrandrates Vogler ein Bild von der Lage machen konnten, wurde die Alarmierungsstufe heruntergefahren. Da die Fachkräfte der Feuerwehr dem Stoff sicher und schnell bergen und entsorgen konnten, entstand weder für die Mitarbeiter noch für die Einsatzkräfte eine Gefährdung.

Die Feuerwehren Schney, Michelau, Weismain, Altenkunstadt, Lichtenfels, Lichtenfels-Main und Bad Staffelstein sowie das THW und ein Katastrophenstab des Landratsamtes waren mit insgesamt rund 100 Einsatzkräften vor Ort.