In einem Nebenzimmer der Obermain-Therme stapeln sich reihenweise Badetücher und -mäntel in allen möglichen Farben und Formen. Daneben finden sich verschiedene Kisten mit Badeschlappen, Regenschirmen und sonstigen Utensilien. Doch wie soll man bei der Menge an Fundsachen seinen eigenen verlorenen Gegenstand wiederfinden?

Beate Lamm, Mitarbeiterin der Obermain-Therme, verwaltet die verloren geglaubten Besitztümer, trägt sie nach Datum sortiert in ein Fundbuch ein und deponiert sie anschließend im Fundbüro des Thermalbades. Dort werden die Dinge in der Regel drei Monate aufbewahrt, bis sie anschließend ans Fundamt der Stadt Bad Staffelstein übergeben werden.