Dieser dann doch überraschende Wechsel an der Spitze des Kreisverbandes wurde von nicht allen 39 wahlberechtigten Mitgliedern gutgeheißen: Es gab fünf Gegenstimmen und vier Enthaltungen. Klaus Kasper versprach Kontinuität, wenngleich ihm die "großen Fußstapfen" auch Respekt abnötigen. Die langjährige Arbeit seines Vaters wurde mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden gewürdigt.